ZDF

ZDF-Programmhinweis
Volle Kanne, Susanne, Mittwoch, 13. Juni 2001, 9.05 Uhr
nachtstudio, 1.00 Uhr

    Mainz (ots) -
    
    Mittwoch, 13. Juni 2001, 9.05 Uhr
    
    Volle Kanne, Susanne
    Mit Susanne Stichler
    
    Gast im Studio: der Tennisspieler Carl-Uwe Steeb.
    
    Top-Thema: Sitzen bleiben oder Nachprüfung
    Ach was?!: Klatsch und Tratsch über Prominente mit einem
    Augenzwinkern präsentiert
    Auszeit: Aktion "Pretty Woman" kleidet ältere Frauen ein
    Einfach lecker: Spinatravioli
    Praxis vor 10: Asiatische Heilrezepturen
    Trend: Kinder-Trolleys
    
    
    Mittwoch, 13. Juni 2001, 1.00 Uhr
    
    nachtstudio
    Plateau der Menschheit - Biennale Venedig 2001
    
    Mit:
    Harald Szeemann (Künstlerischer Direktor der Biennale Venedig
    2001)
    Udo Kittelmann (Deutscher Kommissar Biennale 2001)
    Elisabeth Schweeger (Österreichische Kommissarin Biennale 2001)
    Boris Groys (Philosoph)
    Wulf Herzogenrath (Direktor Kunsthalle Bremen)
    
    
    Harald Szeemanns zweite Biennale in Folge ist, soviel ist heute
schon klar, ein Erfolg. Und das nicht nur für Udo Kittelmann, der mit
seiner zunächst von vielen skeptisch betrachteten Wahl von Gregor
Schneiders Installation "Totes Haus Ur" für den deutschen Pavillon
den goldenen Löwen einheimsen konnte. Ein Erfolg ist die Biennale vor
allem, weil es Harald Szeemann gelungen ist, wieder einmal eine
Ausstellung zu inszenieren, die einen ebenso listigen wie lustvollen
Ausblick über die Landschaft der Künste gibt, die zu Beginn des 21.
Jahrhunderts an der Zeit sind. Das "nachtstudio"-Team war fünf Tage
vor Ort, um in Gesprächen mit Machern und Beobachtern der größten
Ausstellung der Welt über Trends und Thesen der zeitgenössischen
Kunst zu reden: Stehen wir am Beginn einer neuen Romantik? Kehrt in
den riesigen Videotafeln, von denen die Ausstellungshallen dominiert
werden, das klassische Tafelbild zurück? Wie reagieren Kunst und
Künstler auf die Globalisierung? Ist die Kunst wieder politisch
geworden? Oder war sie - so Szeemann - immer subversiv? Ist der
Künstler noch autonom? Oder verschwindet er - und macht sich hinter
seinem Werk unsichtbar?
    
    Über das Spektakel der Biennale 2001 und die (gegenwärtigen und
zukünftigen) Wege der Kunst im 21. Jahrhundert diskutiert Volker
Panzer mit seinen Gesprächspartnern in einem "nachtstudio" der etwas
anderen Art aus den Gärten und den Dunkelkammern der Kunst in
Venedig.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: