ZDF

Leben im Untergrund - Hilferuf an "ML Mona Lisa"
ZDF-Frauenjournal berichtet über außergewöhnlichen Kriminalfall

    Mainz(ots) - Am Sonntag, 3. Juni 2001, 18.15 Uhr berichtet das ZDF-Frauenjournal "ML Mona Lisa" über eine Täterin, die ihren Lebensgefährten erschoss, dann im Untergrund lebte und sich zuletzt hilfesuchend an "ML Mona Lisa" wandte.  

    Bereits vor Wochen nahm die 40-jährige Ellen aus der Illegalität in Amsterdam Kontakt zur Redaktion des ZDF-Frauenjournals auf. Ellen sagt, sie habe ihren Lebensgefährten in Notwehr erschossen, weil er versucht habe, sie umzubringen. Nach der Bluttat floh Ellen in Panik und unter Schock nach Holland. In Amsterdam tauchte sie unter, in Deutschland lief derweil die Fahndung nach ihr. Der internationale Haftbefehl lautet auf Mord. Auch über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" wurde nach ihr gefahndet.

    Das alles geschah vor sieben Jahren. Sieben Jahre hat Ellen immer mit der Angst vor Entdeckung in Amsterdam gelebt. Nun ist die 40-Jährige physisch, psychisch und finanziell am Ende und bereit, sich der deutschen Justiz zu stellen. Der Grund ist auch ihr mittlerweile 17 Monate alter Sohn. Für ihn will sie mit der Vergangenheit aufräumen. Ihre größte Angst ist jedoch, von ihm getrennt zu werden.

    Aus dem Untergrund heraus bat sie "ML Mona Lisa", dabei zu sein, wenn sie sich stellt. In Deutschland wartet auf sie der Prozess, und sie will, dass die Öffentlichkeit erfährt, warum sie damals ins Ausland floh.

    Seit vergangenem Montag sitzt Ellen nun in Untersuchungshaft in einem deutschen Gefängnis. Doch der Weg dahin war am Ende ein anderer als der geplante. "ML Mona Lisa" hat sie dabei exklusiv begleitet.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: