ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF Theaterkanal präsentiert im Juni "Heimat auf dem Theater"

    Mainz (ots) - Wo ist Heimat in Zeiten des viel beschworenen
Verlustes von Identität und kultureller Verortung des Einzelnen? Der
digitale ZDF Theaterkanal zeigt mit seinem Schwerpunkt im Juni Heimat
in Stücken: "Hexenfeuer", eine Parabel über die Ausgrenzung des
Andersartigen als Liebesgeschichte von der Schwäbischen Alb; "Messer
in Hennen", ein schottisches Drama in einer spracharmen Welt in
bildmächtigen Momenten; "Niemandsland", eine britische Komödie in
einem Labyrinth von Ängsten und Entfremdung; "Sommer", eine
Aufarbeitung von Freundlichkeit und Gerechtigkeit im
Nachkriegs-Jugoslawien; "Stecken, Stab und Stangl", eine Collage, die
ausländerfeindliche Gewalt in einem burgenländischen Ort
thematisiert. Die eher volkstümliche Variante des Spiels um "Heimat
auf dem Theater" repräsentieren "Der verkaufte Großvater", ein
oberbayerisches Lustspiel um bäuerliche Schläue, sowie "Das weiße
Rössl am Wolfgangsee", eine moderne Version des bekannten Singspiels
als Kitschspektakel im Stile der frühen 30er Jahre.
    
    "Rosmersholm" gilt als das geheimnisvollste unter Ibsens Stücken.
Der ZDF Theaterkanal zeigt im Juni die aktuelle Inszenierung Peter
Zadeks mit dem Burgtheater Wien, aufgezeichnet beim 38.
Theatertreffen Berlin 2001. In den Hauptrollen sind Angela Winkler
und Gert Voss zu sehen.
    
    Porträts des Vollblutschauspielers Martin Held und der
österreichischen Schriftstellerin Elfriede Jelinek sowie eine Lesung
des Kabarettisten und Schriftstellers Hanns Dieter Hüsch aus seinem
Buch "Zuhause" zeigen Künstler, die mit ihrer Arbeit ein Gespür für
Heimat geschaffen haben.
    
    Auch das Musikprogramm des ZDF Theaterkanals bietet eine
Annäherung an das Thema: "Ludwig II" als Musical - seit April 2000 in
prächtiger Naturkulisse des Musical-Theaters in der Nähe der
Ludwig-Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau zu sehen.
Dokumentationen über Landschaften und ihre Bewohner vervollständigen
diesen Schwerpunkt.
    
    Zum 85. Geburtstag des italienischen Bariton Giuseppe Taddei am
26. Juni 2001 wiederholt der ZDF Theaterkanal ein "da capo"-Gespräch
von 1998. Dem Operettenkomponist Ralph Benatzky ("Das weiße Rössl am
Wolfgangsee") ist eine Erinnerungssendung von 1970 gewidmet.
    
    Das Theatermagazin "Foyer" greift in der ersten Juni-Hälfte im
Abendprogramm um 19.00 Uhr die Debatte um junges und altes Theater
auf. Vom 16. Juni 2001 an bietet "Foyer" einen Überblick auf
europäische Theaterfestivals von Salzburg bis Avignon.
    
    Das Wochenprogramm des ZDF Theaterkanals wird einen Monat lang
wiederholt. Dabei rückt jeder Sendetag in der jeweils folgenden Woche
um zwei Wochentage vor.
    
    ZDF.vision, das digitale Programmbouquet des ZDF, bietet die
Plattform für den ZDF Theaterkanal. ZDF.vision wird bundesweit in die
Kabelnetze eingespeist und über den Satelliten ASTRA ausgestrahlt.
Der Empfang von ZDF.vision erfordert einen digitalen Decoder, kostet
aber keine zusätzlichen Gebühren.
    
    Im Internet sind Informationen zum ZDF Theaterkanal und rund um
das Theatergeschehen unter www.theaterkanal.de abrufbar - als
Streaming File ist dort der komplette Faust I und II in der
Inszenierung von Peter Stein zu finden.
    
    E-Mail: theaterkanal@zdf.de, Tel.: 06131 70-6741/-6742, Fax: 06131
70-2295
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: