ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Alisons Baby: 37 Grad-Dokumentation über das Mutterglück einer behinderten Frau

Mainz (ots) - Alison Lapper wurde mit einer sehr seltenen Missbildung geboren: Sie hat keine Arme und ihr Körper ist viel zu kurz. Als Kind wird sie in ein Heim weggesperrt. Heute ist Alison 34, eine charmante, selbstbewusste Frau - und Mutter: Von diesem "ganz besonderen Mutterglück" erzählt die faszinierende Dokumentation "Alisons Baby" der dänischen Autorin Bente Milton, die das ZDF am Dienstag, 29. Mai 2001, um 22.15 Uhr in der Reihe "37 Grad" ausstrahlt. Bente Milton hat Alison während der Schwangerschaft, bei der Geburt und die ersten sechs Monate danach begleitet. Allein gegen den Rest der Welt - so lässt sich die Situation von Alison beschreiben, als sie sich für das Kind entschied. Eltern und Freunde, alle rieten zur Abtreibung, als sie ungewollt schwanger wurde, ihr Freund ließ sie im Stich. Man traute ihr nicht zu, ein Kind zu bekommen, und schon gar nicht, das Leben mit ihm zu meistern. Doch Alison hat sich durchgesetzt. Der Film zeigt, wie sie trotz Behinderung mit den Herausforderungen des Alltags fertig wird. Sie wohnt in ihrer eigenen Wohnung im englischen Brighton, fährt Auto, sie malt und schreibt mit Mund und Füßen und verdient ihren Lebensunterhalt als Malerin und Fotografin. Beim Versorgen des Babys hilft eine Kinderfrau, die Alison selbst bezahlt. Doch bis zu dieser selbstbewussten Persönlichkeit war es ein langer Weg. Eingestreut in die Bilder von Alisons heutigem Leben sind Reflexionen aus der Vergangenheit: filmische Aufnahmen aus der Kindheit im Heim, von der schlimmen Zeit in der Pubertät, als ihr irgendwann ihr Anderssein klar wurde. Alison selbst kommentiert diese Erinnerungen, sie erzählt ihre eigene Geschichte. Der dänischen Autorin Bente Milton ist mit "Alisons Baby" ein fesselnder, ungewöhnlicher Film gelungen, der vor allem durch seine Unmittelbarkeit und große Nähe zu der Protagonistin beeindruckt. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: