ZDF

ZDF-Programmhinweis
auslandsjournal
Donnerstag, 17. Mai 2001, 21.15 Uhr
Berlin Mitte
Donnerstag, 17. Mai 2001, 22.15 Uhr
Die Johannes B. Kerner-Show, 23.00 Uhr

Mainz (ots) - auslandsjournal Unter Anklage - Russlands gewissenloser Kommandeur Noch bevor es richtig hell wird in Rostow am Don verlassen die Kungajews ihr schäbiges Hotelzimmer und laufen zum Gerichtsgebäude im Zentrum der Stadt. Tag für Tag, schon seit Monaten kämpfen sie sich durch die hasserfüllte Menge am Eingang. Sie werden beleidigt und beschimpft, behandelt wie Verbrecher - dabei sind sie die Ankläger. Im Gerichtssaal sitzen sie dem Mörder ihrer ältesten Tochter gegenüber - Tag für Tag. Am 27. März war es genau ein Jahr her, dass der russische Oberst Jurij Budanow nach einem Wodkagelage mitten in der Nacht mit seinen Kumpanen das Haus der Kungajews im tschetschenischen Dorf Tangi-Tschu überfiel und Cheda, die 18-jährige Tochter der Familie, entführte. Zurück im Lager der russischen Armee soll er das Mädchen vergewaltigt und erwürgt haben, bevor er seinen Untergebenen befahl, die Leiche zu verscharren. Jetzt steht Budanow, der in Tschetschenien ein Regiment von 1000 Soldaten befehligte und in Russland noch immer als Kriegsheld verehrt wird, in Rostow am Don vor Gericht. Er habe das Mädchen im Affekt erwürgt, nie vergewaltigt. Außerdem sei sie eine Scharfschützin gewesen, die mehrere seiner Männer ermordet habe. "Unsere Cheda war ein schüchternes Mädchen, die gar nicht mit einem Gewehr umgehen konnte", erzählt der Vater der Ermordeten der ZDF-Korrespondentin Anne Gellinek. Sie hat die Kungajews in Rostow getroffen und die Familie bei ihrem verzweifelten Kampf mit der russischen Justiz beobachtet. "Wir wollen nur Gerechtigkeit", sagt der Vater des ermordeten Mädchens, "denn der Tod unserer Tochter ist in Tschetschenien kein Einzelfall". Die öffentliche Meinung in Rostow, mit der die Kungajews jeden Tag auf ihrem Weg ins Gericht konfrontiert werden, ist eine andere. Sie spiegelt eine ungebrochene Unterstützung für Budanow wider. Hier soll ein verdienter Offizier zum Sündenbock gemacht werden. "Es war Krieg, da passiert so etwa schon mal", sagt einer der Demonstranten vor dem Gericht. Und "man weiß doch gar nicht, was das für eine war, das Mädchen", meint ein anderer. Für die Kungajews geht der Spießrutenlauf weiter. Der Prozess wird immer wieder vertagt. Wenn Budanow eine Affekthandlung mit eingeschränkter Zurechnungsfähigkeit zugestanden würde, käme er mit drei Jahren Haft davon. Auf Mord aber steht in Russland lebenslänglich. Weitere Themen: Auf Kollisionskurs - Neufundlands gefährliche Eisberge In Lebensgefahr - Burmas mutige Rucksackärzte Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "auslandsjournal", Christian Denzer, Tel.: 06131-702984/85 und Halim Hosny, Tel.: 06131-702838 Donnerstag, 17. Mai 2001, 22.15 Uhr Berlin Mitte Am 17. Mai wird die Steuerschätzung veröffentlicht. Angesichts der gebremsten Konjunktur steht fest: Es gibt weniger Geld als gedacht. Spekuliert wird über Ausfälle zwischen drei und 15 Milliarden Mark. Für Finanzminister Hans Eichel hängt viel vom Ergebnis der Steuerschätzung ab. Denn mit erheblichen Ausfällen wäre auch seine Haushaltsplanung gefährdet. Schließlich möchte er spätestens 2006 einen Etat ohne Neuverschuldung vorlegen. Bleibt Eichel nur die Haushaltssperre? Kann der Finanzminister den Sparkurs vor der Bundestagswahl 2002 durchhalten? Spielen Länder und Kommunen noch länger mit beim Sparen auf ihre Kosten? Was bleibt angesichts knapper Kassen übrig für Arbeitslose und Familien? Kann das Kindergeld tatsächlich um 30 Mark erhöht werden? Über große Wünsche und knappe Kassen diskutiert Maybrit Illner am Donnerstag, 17. Mai 2001, ab 22.15 Uhr mit Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD), dem PDS-Politiker Gregor Gysi, dem CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz, und dem Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter. Thema: Eichels Kassensturz - Wer zahlt drauf? Gäste: Hans Eichel, Bundesfinanzminister (SPD) Gregor Gysi, Mitglied des Bundestages (PDS) Friedrich Merz, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Norbert Walter, Chefvolkswirt Deutsche Bank Donnerstag, 17. Mai 2001, 23.00 Uhr Die Johannes B. Kerner-Show Tippi Degré (11-jähriges Mädchen, das mit wilden Tieren aufgewachsen ist) Alain Degré (Tippis Vater) Sabine Kaack (Schauspielerin) Jörg Berger (Fußballtrainer) Peter Hahne (ZDF-Hauptstadtstudio) ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: