Neuer "Stralsund"-Krimi in ZDF und ZDFneo / Vierter Fall für Katharina Wackernagel

Neuer "Stralsund"-Krimi in ZDF und ZDFneo / 
Vierter Fall für Katharina Wackernagel
Die beiden Stralsunder Kommissare Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und Benjamin Lietz (Wotan Wilke Möhring) pirschen sich vorsichtig an ihren Einsatzort heran. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF"
Bild-Infos Download

Mainz (ots) - Polizeikommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) ermittelt in ihrem vierten Fall an der Ostseeküste, am Angelpunkt zwischen Ost- und Westeuropa. Das ZDF zeigt "Stralsund - Tödliches Versprechen" als "Fernsehfilm der Woche" am Montag, 4. Februar 2013, 20.15 Uhr. In ZDFneo ist der Film bereits am Sonntag, 3. Februar 2013, 21.45 Uhr, als Erstausstrahlung zu sehen.

Der 18-jährige Vitas (Mateusz Dopieralski) kommt mit der Fähre aus dem litauischen Klaipeda auf Rügen an. Erwartet wird er von Michael Leschek. Kurz darauf ist Leschek tot. Bei der Zeugenbefragung begegnet Kommissarin Nina Petersen dem jungen Litauer - und wird von ihm niedergeschlagen. Er kann entkommen und wird für Nina und ihre Kollegen Benjamin Lietz (Wotan Wilke Möhring), Karl Hidde (Alexander Held) und Gregor Meyer (Michael Rotschopf) zum Hauptverdächtigen.

Als Vitas in das Haus des Stralsunder Streifenpolizisten Paul Warnke (Jörg Schüttauf) eindringt und dessen Frau Johanna (Heike Trinker) entführt, suchen die Ermittler nach der Verbindung zwischen Vitas, den Warnkes und dem Toten auf Rügen.

Eine Gemeinsamkeit zwischen Warnke und dem Ermordeten ist die ehrenamtliche Unterstützung einer Hilfsorganisation in Litauen. Dann entdecken Nina und Benjamin eine Verbindung zwischen Vitas und Paul Warnke: Elena Zalgiris (Dora Horvath), eine Litauerin, die bei einem Supermarktüberfall vor vier Tagen ermordet wurde. Kaltblütig, wie das Video der Überwachungskamera beweist.

Wie gut kennen sich Vitas und Paul Warnke wirklich? Warnke war in den vergangenen Jahren mehrmals in Litauen gewesen. Wofür wurden diese Ausflüge tatsächlich genutzt? Die Situation spitzt sich zu. In Gastrollen spielen Andreas Schröders, Alexander Hauff, Tim Wilde und andere. Regie führte wieder Martin Eigler, das Drehbuch entstand erneut in Zusammenarbeit mit Sven Poser.

Den dritten "Stralsund"-Krimi mit dem Titel "Blutige Fährte", verfolgten am 30. Januar 2012 6,25 Millionen Zuschauer (18,0 Prozent Marktanteil) im ZDF.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/stralsundtoedlichesversprechen

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120


Das könnte Sie auch interessieren: