ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Tennis und Radsport im Doppelpack
Daviscup und Flandern-Rundfahrt live im ZDF

Mainz (ots) - Schaffen die deutschen Tennisspieler den Einzug ins Halbfinale des Davis-Cups, kann Radprofi Erik Zabel seine Führung im Weltcup verteidigen? Die Antworten auf diese Fragen gibt es am Samstag und Sonntag im ZDF-Programm. Los geht's am Samstag, 7. April 2001, um 13.55 Uhr mit der Übertragung des Daviscup-Doppels aus s'Hertogenbosch, wo Kiefer und Co. gegen das starke Team der Niederlande antreten. Gegner des deutschen Doppels David Prinosil/Jens Knippschild sind die holländischen Routiniers Sjeng Schalken und Paul Haarhuis. Am Sonntag, 8. April 2001, überträgt "ZDF SPORTextra" ab 12.47 die beiden letzten Einzel. Dabei setzt der deutsche Kapitän Carl-Uwe Steeb auf David Prinosil (gegen Jan Siemerink), der für den verletzten Thomas Haas nominiert wurde. Möglicherweise muss anschließend Nicolas Kiefer - wie in Braunschweig gegen Rumänien - den entscheidenden Punkt gegen Raemon Sluiter holen. Sollte die Begegnung zwischen den beiden Daviscup-Teams am Samstagabend noch nicht vorzeitig entschieden sein, wird das ZDF am Sonntag bereits ab 11.00 Uhr auf Sendung gehen. Die Reporter in s'Hertogenbosch sind Rainer Deike und Aris Donzelli. Im Anschluss an die Tennisübertragung kommen die Radsportfreunde auf ihre Kosten: Das ZDF berichtet live von der 85. Flandern-Rundfahrt, bei der Erik Zabel seine Führung im Weltcup verteidigen möchte. Seine Topform hat der frisch gekürte "König der Klassizissima" erst vor kurzem unter Beweis gestellt, als er den traditionellen Weltcup-Auftakt Mailand-San Remo zum vierten Mal innerhalb der letzten fünf Jahre gewann. Die Flandern-Rundfahrt führt in Schwindel erregendem Zickzack-Kurs und über insgesamt 16 kurze, aber ruppige Steigungen durch das Herzland des Radsports zwischen Brügge und Brüssel. Schon im letzten Jahr konnte der Kapitän des "Team Deutsche Telekom" hier mit einem ausgezeichneten vierten Platz beweisen, dass er längst den Sprung vom Sprintspezialisten zum Klassikerjäger geschafft hat. Das ZDF wird die wachsende Zahl der Radsport-Fans mit einem umfassenden Service bedienen. Die Reporter stehen direkt an den beiden gefürchtetsten Anstiegen des 269 Kilometer langen Rennens, dem Bosberg und der bis zu 20 Prozent steilen Mauer von Geraardsbergen, im Fachjargon ehrfurchtsvoll "Muur" genannt. ZDF-Experte Rolf Gölz, der erfolgreichste deutsche Radprofi der 80er Jahre, wird - wie bei der Tour de France - die Zuschauer mit Insider-Informationen und Hintergrundwissen versorgen. Das ebenfalls Tour-erfahrene Gespann Peter Leissl und Michael Pfeffer kommentiert. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: