ZDF

ZDF-Programmhinweis: Geklontes Paradies? Zweiteilige "ZDF-dokumentation" zur Genforschung

    Mainz (ots) - Biophysiker und Genforscher sehen sich bereits als
Herrscher über die Evolution, als Schöpfer perfekter Kinder und
strahlende Sieger über Krankheitsplagen wie Krebs, Parkinson und
Diabetes. Ihre Hormoncocktails sollen Greise jugendfrisch halten und
letztendlich den Tod überwinden. Die Gegner, insbesondere die
Kirchen, sehen in solchem Handeln eine "Perversion des menschlichen
Denkens" und warnen die "modernen Hexenmeister" davor, der Schöpfung
derart frevelhaft ins Handwerk zu pfuschen.
    
    In diesem Spannungsfeld recherchierten Gunnar Petrich und Thomas
Euting für die zweiteilige "ZDF-dokumentation" "Schatzsuche im
Erbgut", die am Dienstag, 10. April 2001, 22.45 Uhr mit dem Beitrag
"Genforschung zwischen Fluch und Segen" startet: Gunnar Petrich
berichtet über den geklonten Start ins Leben, über die "Babymacher"
und ihre "perfekten Kinder aus dem Reagenzglas".
    
    Am darauffolgenden Dienstag, 17. April 2001, 22.45 Uhr, informiert
Thomas Euting in "Frankensteins Erben" darüber, wie Genforscher den
Tod besiegen und das Leben künstlich verlängern wollen.
Wissenschaftler in Deutschland sind dabei, mit der so genannten
Pharmako-Genetik Therapieformen zu entwickeln, um bestimmte heilende
Gene in das Immunsystem einzuschleusen. In den USA geht man noch
weiter: Mit der Züchtung von Stammzellen versucht man gezielt in das
Erbgut der Menschen einzugreifen und die Voraussetzungen zur Anlage
von "Vorratslagern für Ersatzmaterialien" zu schaffen.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon
06131-706100, und über
http://bereitstellung.zdf.de/versand/schatzsuche
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: