ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF und T-Online werden Partner im Internet
"heute.t-online.de" wird die neue Marke für Nachrichten

    Hannover/Mainz (ots) - Das ZDF wird seine Online-Nachrichten neu
präsentieren. Die Nachrichten aus der erfolgreichen "heute"-Familie
sollen künftig unter dem Titel "heute.t-online.de" als die neue Marke
im Internet positioniert werden. Dazu haben das ZDF und T-Online eine
auf mehrere Jahre angelegte Partnerschaft geschlossen.
    
    "Wir freuen uns, mit T-Online, dem größten deutschen
Internetprovider, eine Partnerschaft im Nachrichten-Sektor gefunden
zu haben. Heute und T-online sind die optimale Verbindung für
Information in den Massenmedien Fernsehen und Internet", sagte
ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte in Hannover.
    
    Anlässlich der Unterzeichnung erklärte Dr. Ron Sommer,
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG: "Die
'heute'-Nachrichten sind das reichweitenstärkste Programm dieser Art
in Deutschland, und T-Online ist der mit weitem Abstand führende
Online-Anbieter. Damit schließen sich also zwei Premium-Marken zu
einer Content-Partnerschaft zusammen, wie es sie bisher in
Deutschland noch nicht gegeben hat. Das sind die besten
Voraussetzungen, um das Ziel, das wir uns gesetzt haben, auch
tatsächlich zu erreichen: Wir wollen 'heute.t-online.de' langfristig
als das führende Nachrichtenportal in Deutschland positionieren."
    
    Kern des neuen Auftritts wird die Nachrichtensite
www.heute.t-online.de. Sie wird frei von Werbung sein. Sie bietet
aktuelle Informationen aus der heute.online-Redaktion und zusätzlich
von allen anderen aktuellen Redaktionen des ZDF. Die
heute-Nachrichten aus dem Fernsehprogramm werden im Internet
erweitert, ergänzt und vertieft. Zusätzlich werden
Hintergrund-Informationen angeboten, die das Verständnis erleichtern,
für die aber im Fernsehprogramm kein Platz ist.
    
    Die permanente Aktualisierung bietet gegenüber dem stündlichen
Nachrichten-Takt des Fernsehens einen Zusatznutzen. Gleichzeitig
greift www.heute.t-online.de auf die Sendungen des ZDF zurück und
wird dies allen Nutzern mit einem breiten Videoangebot deutlich
machen. Diese gegenseitige Befruchtung ist Teil der ZDF-Strategie für
die Nachrichten der "heute"-Familie. Sie kommt durch regelmäßige
Hinweise in den "heute"-Sendungen des ZDF zum Ausdruck. Zur
Internationalen Funkausstellung 2001 im August wird der Auftritt in
neuer Form ins Internet gestellt.
    
    Die vom bisherigen Nachrichtenangebot des ZDF im Internet
vertrauten Hilfsmittel bleiben erhalten: Eilmeldungen können
automatisch auf dem Desktop angezeigt werden, ohne dass der Nutzer
einen Internetbrowser öffnen muss. Das umfangreiche Archiv macht
Nachrichten der zurückliegenden Wochen nutzbar. Außerdem kann das
Gesamtangebot beliebig personalisiert werden. Der Nutzer kann so die
Nachrichten nach seinen persönlichen Vorlieben sortiert bekommen.
    
    "Ob im Internet oder auf dem Handy, die erfolgreiche Marke "heute"
muss auf allen Plattformen des multimedialen Zeitalters vertreten
sein. Die Zusammenarbeit mit T-Online schafft die ideale
Voraussetzung für eine möglichst breite Präsenz unserer Nachrichten
auf den modernen Märkten des Multimedia-Zeitalters", erklärte
ZDF-Intendant Stolte.
    
    Das ZDF geht mit der Umstellung auf die Forderungen des 4.
Rundfunkänderungs-Staatsvertrags ein, die dem ZDF in seinen
Onlineauftritten Werbung und Sponsoring untersagen.
    
    Mit der Umstellung wird auch die Zusammenarbeit mit MSNBC, einer
Tochterfirma von NBC und Microsoft, beendet. "Die Kooperation war
über die vergangenen vier Jahre konstruktiv, erfolgreich und
rundherum erfreulich. Das gemeinsame Angebot zdf.msnbc.de hat es an
die Spitze der deutschen Nachrichtenangebote im Internet gebracht.
Wir bedauern, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen eine
Fortsetzung unmöglich gemacht haben", erklärte Stolte.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: