ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF.online und das "ZDF-Morgenmagazin" machen Internet-Fernsehen von der CeBIT 2001 in Hannover

    Mainz (ots) - ZDF.online-Reporter Axel Mengewein ist wieder als
CyPorter (Cyber Space Reporter) für das ZDF vom 21. bis 23. März 2001
auf der weltgrößten Computermesse CeBIT unterwegs
(www.zdf.de/cyporter). Während des "ZDF-Morgenmagazins" berichtet er
viereinhalb Stunden live im Internet. Parallel dazu findet ein
Experten-Chat unter Leitung von ZDF-Computerfachmann Christian Spanik
an den Messe-Ständen von Nokia, SAP und Loewe statt. Zusammen mit
ZDF-Wirtschaftsexperte Frank Bethmann zeigt der CyPorter technische
Visionen rund um das Thema Netzreporting. Dabei geht es unter anderem
um die Darstellung von Streams auf einem Handy-Display, das
Navigationssystem GPS mit Spracherkennung und -ausgabe sowie die
Bild-in-Bild-Präsentation im Fernseher.
    
    Frank Bethmann wird für das "ZDF-Morgenmagazin" über Trends und
neueste Entwicklungen aus dem Telekommunikationsbereich, der
Computerwelt und der Internetbranche informieren. Im "Service"
präsentiert Christian Spanik die Neuheiten von der CeBIT.
    
    Am Mittwoch, 21. März, geht es um das Thema M-Commerce und Handys.
Mobile Commerce, d.h. alle Formen des elektronischen Handels mit
mobilen Geräten, wird unsere Einkaufsgewohnheiten und die Verwaltung
unserer Finanzen verändern. Werden nach WAP, dem Wegbereiter für das
mobile Internet, die neuen Übertragungsstandards GPRS und UMTS dem
"mobilen Einkauf" per Handy zum Durchbruch verhelfen? Wie beliebt ist
der Einkauf per Handy bei den Deutschen und für welche Dienste sind
die Kunden überhaupt bereit, Geld auszugeben? Darüber hinaus werden
die Sicherheit im Netz und das Thema Zahlungssysteme angesprochen.
Peter Würtenberger, Deutschland-Chef von Yahoo, und ein
Sicherheitsexperte werden live zu Gast im "ZDF-Morgenmagazin" sein.
    
    Am Donnerstag, 22. März, steht die Diskussion um die Greencard im
Mittelpunkt der CeBIT-Berichterstattung. Welche Bilanz kann man ein
Jahr nach Einführung der Arbeitserlaubnis für ausländische
Spezialisten für die IT-Branche ziehen? Was müssen die deutschen
Unternehmen tun, um den Mangel an IT-Fachkräften in den Griff zu
bekommen? In einem Live-Gespräch mit dem Chef von IBM Deutschland,
Erwin Staudt, wird über Ausbildungsmöglichkeiten sowie
Umschulungsmaßnahmen für ältere Arbeitnehmer und Frauen diskutiert.
Außerdem werden neue Konzeptstudien und ungewöhnliche Entwicklungen
vorgestellt, wie zum Beispiel der Test zur Einführung eines
Frauen-Handys oder das Einmal-Wegwerf-Handy.
    
    Am Freitag, 23. März, erfährt der "ZDF-Morgenmagazin"-Zuschauer
alles über die neuesten Trends auf dem PC-Markt und die Verschmelzung
von Internet und Fernsehen. Dabei zeichnen sich offensichtlich zwei
unterschiedliche Entwicklungen ab. Einerseits versuchen zahlreiche
Hersteller, TV und Internet in einem Gerät zu vereinen. Es handelt
sich um so genannte Multimedia-Terminals, die sowohl für die
Wiedergabe von Bild, Ton und Videos, als auch für die
Internet-Nutzung geeignet sind. Besonders viel Wert wird auf Service
und Benutzerfreundlichkeit gelegt. Loewe, Nokia, Panasonic, EG
Electronic und weitere Anbieter stellen auf der Messe ihre Lösungen
vor. Gemeinsam mit Loewe treibt das ZDF eine solche Entwicklung
voran: Dank neuester Technologie, die das Internet mit dem Fernsehen
verbinden soll, kann das TV-Informations- und Unterhaltungsangebot
deutlich erweitert werden. Andererseits sind die kleinen
Handheld-Computer (Palmtops, Notebooks) weiter auf dem Vormarsch und
versuchen, dem klassischen PC den Rang abzulaufen. Mit welchen neuen
Produkten locken die Hersteller? Auskunft geben Palm-Chef Herr
Bregler sowie Theo Lieven, Ex-Vobis-Chef im  Live-Gespräch.
    
    Das "ZDF-Morgenmagazin" am 21., 22., 23.März 2001 live auf der
CeBIT in Hannover: jeweils um 5.40 Uhr, 6.40 Uhr, 7.40 Uhr und 8.45
Uhr.
    
    Der Service mit Christian Spanik jeweils gegen 6.20 Uhr und 8.20
Uhr.
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: