ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF Theaterkanal präsentiert im März "Starke Frauen"

    Mainz (ots) - Das Theater war seit jeher ein hierarchisches und
männerdominiertes System. Erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts
betraten in Italien zum ersten Mal Schauspielerinnen die Bühne. Im
Laufe der Zeit gelang es den Frauen, hier Aufgaben zu übernehmen, die
ihnen die Gesellschaft ansonsten vorenthielt. Heute prägen zahlreiche
Inszenierungen von und mit Frauen die Theaterlandschaft. Der
Theaterkanal nimmt den internationalen Frauentag am 8. März zum
Anlass, Frauen, die das Theaterleben auf und hinter der Bühne
gestalten und gestaltet haben, einen Programmschwerpunkt zu widmen.
    
    Klassische Stücke wie "Emilia Galotti" und "Minna von Barnhelm"
von Gotthold Ephraim Lessing, "Hedda Gabler" von Henrik Ibsen und
"Fräulein Julie" von August Strindberg werden ebenso zu sehen sein
wie aktuelle Stoffe, beispielsweise in Inez van Dullemens Inzeststück
"Schreib mich in den Sand", Filmporträts und Dokumentationen, u.a.
über Friederike Caroline Neuber, die zentrale weibliche Figur im
deutschen Sprechtheater des 18. Jahrhunderts, sowie zeitgenössische
Theatermacherinnen wie Amelie Niermeyer oder Konstanze Lauterbach.
    
    Aber in der März-Spielzeit des Theaterkanals gibt es auch Männer:
Heinz Rühmann stellt in der Verfilmung von Harold Pinters Stück
"Der Hausmeister" seine Fähigkeiten als Charakterdarsteller
meisterhaft unter Beweis. Im Gespräch mit Engelbert Sauter aus dem
Jahr 1990 blickt er auf eine über siebzigjährige Karriere zurück.
    
    "Die Macht des Schicksals" zeigt der ZDF Theaterkanal als Beitrag
zum Verdi-Jahr in der Ur-Fassung von 1862, aufgeführt von dem
Mariinsky Theater St. Petersburg, 1998, unter der musikalischen
Leitung von Valerij Gergiew und in der Inszenierung des international
renommierten Regisseurs Elijah Moshinsky. Der Rocklegende Frank Zappa
ist ein weiteres musikalisches Fundstück gewidmet: Die
Konzertaufzeichnung "The yellow shark" von 1992 belegt Zappas
intensive Auseinandersetzung mit zeitgenössischer E-Musik und
Performance Kunst.
    
    Das täglich von 19.00-19.40 Uhr ausgestrahlte Theatermagazin
"Foyer" präsentiert Themen rund um das aktuelle Theatergeschehen.
    
    Das Wochen-Programm des ZDF Theaterkanals wird einen Monat lang
wiederholt. Dabei rückt jeder Sendetag in der jeweils folgenden Woche
um zwei Wochentage vor.
    
    ZDF.vision, das digitale Programmbouquet des ZDF, bietet die
Plattform für den ZDF Theaterkanal. ZDF.vision wird bundesweit in die
Kabelnetze eingespeist und über den Satelliten ASTRA ausgestrahlt.
Der Empfang von ZDF.vision erfordert einen digitalen Decoder, kostet
aber keine zusätzlichen Gebühren.
    
    Im Internet sind Informationen zum ZDF Theaterkanal und rund um
das Theatergeschehen unter www.theaterkanal.de abrufbar - übrigens
auch der komplette Faust I und II in der Inszenierung von Peter
Stein.
    
    E-Mail: theaterkanal@zdf.de
    Tel.: 06131 70-6741/-6742, Fax: 06131 70-2295
    
    Fotos über den ZDF-Bilderdienst:
    Tel.: 06131 70-6100, Fax: 06131 70-6857, E-Mail:
bilderdienst@zdf.de
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: