ots.Audio: Marietta Slomka: "Das Machtsystem Putin zeigt Erosionserscheinungen!"

ots.Audio: Marietta Slomka: "Das Machtsystem Putin zeigt Erosionserscheinungen!"
Dateiname: zdf-russlandwahl-interview-slomka.mp3
Dateigröße: 2,14 MB
Länge: 02:20 Minuten

Mainz (ots) - ZDF berichtet umfangreich von der Präsidentschaftswahl in Russland am 4. März - "heute-journal" live aus Moskau INTERVIEW MIT MARIETTA SLOMKA

Anmoderation:

"Russland ohne Putin" fordern die einen, "Putin ist super" verkünden die anderen. Die Spannung vor den Präsidentschaftswahlen in Russland steigt von Tag zu Tag. Wladimir Putin will sich am Sonntag (4. März) zum Präsidenten wählen lassen - aber wie stehen die Chancen? Zuletzt haben zehntausende Menschen ihre Unterstützung für die Kandidatur von Putin öffentlich demonstriert. Es werden aber auch Gerüchte laut, dass Demonstranten für ihre Teilnahme unter Druck gesetzt oder sogar bezahlt worden seien. Aber es gab auch Hunderttausende, die Parolen gegen den Kandidaten Putin skandierten. Wie also ist die Stimmung im Land wirklich? Welche Chancen haben Putins Gegner bei der Wahl? Und wird diese überhaupt mit rechten Dingen von Statten gehen? Fragen wir doch eine Expertin, die es wissen muss: Marietta Slomka, "heute-journal"-Moderatorin, wird für das ZDF live aus Moskau berichten.

1. Frau Slomka, mit welchen Erwartungen sehen Sie den Präsidentschaftswahlen in Russland entgegen? Ich glaube, dass das ein sehr interessanter Wahltag werden wird. Gut, man ahnt, Herr Putin wird es auf jeden Fall schaffen. Wenn nicht im ersten Wahlgang, was schon sensationell wäre, dann im zweiten Wahlgang. Aber ich glaube, dass sich in Moskau, in Russland insgesamt, aber vor allen Dingen in der Großstadt Moskau, doch politisch einiges getan hat und in Bewegung ist. Und sich dort Oppositionelle treffen, junge Leute, die bloggen, die versuchen eine andere Form von Demokratie in Russland durchzusetzen. Und ich denke, dass das hochspannend wird, das dort zu erleben. (0:26)

2. Das "heute-journal" wird von Ihnen live aus Moskau präsentiert. Was versprechen Sie sich davon, aus dem Zentrum der Macht zu senden? Wir haben das in der Vergangenheit immer wieder bei großen und unserer Ansicht nach wichtigen Ereignissen gemacht, also ich war beispielsweise auch in Moskau zu "60 Jahre Kriegsende", ich war in Peking bei den Olympischen Spielen, von dort dann auch einen sogenannten "anchor on location", wie wir das nennen, also von dort gesendet, gemacht. Wir machen das, weil wir glauben, dass das auch für den Zuschauer spannend ist, zu sehen: Die sind jetzt wirklich da, wo es passiert. Und stehen nicht in Mainz, sondern sind mittendrin im Geschehen. Und das gibt einem auch als Moderator eine ganz andere Atmosphäre und einen ganz anderen Zugang. (0:28)

3. Es ist ja davon auszugehen, dass Putin zum dritten Mal Präsident wird. Bleibt alles beim Alten oder wird Putin auch für Veränderungen stehen? Ganz spurlos sind die sicherlich nicht an ihm vorbeigegangen. Aber ob da dann plötzlich die große Reform eintreten wird bei der dritten Präsidentschaft, in einem wirklich Ein-Parteien-System, das ist ganz schwer abzusehen. Da gehen auch die Meinungen derer, die das aus Moskau selbst beobachten, sehr auseinander. Aber das Machtsystem Putin zeigt auf jeden Fall Erosionserscheinungen. Das kann man so sagen. Und wie er dann damit umgehen wird, das hängt sicherlich auch ein bisschen davon ab, wie sich die Wirtschaftslage in Russland weiter entwickelt, ob man sich weiterhin auch so auf die Rohstoffe verlassen kann. Also es ist schwer zu prognostizieren. (0:32)

4. Welchen Einfluss haben die Wahlen auf Europa, beziehungsweise auch ganz konkret auf Deutschland? Ja natürlich, also Russland ist ja eigentlich gar nicht weit weg. Sondern, ja nicht gleich vor der Haustür, aber doch geopolitisch nah dran, machtstrategisch absolut wichtig. Russland ist nach wie vor eine Großmacht, auch wenn es nicht mehr die Sowjetunion ist. Und militärisch und wirtschaftlich sehr wichtig. Wir haben ja gerade auch diese Ölpipeline dorthin gebaut. Also alles, was in Russland passiert, muss uns in Deutschland und speziell in Europa insgesamt doch sehr interessieren. (0:25)

5. Wie spannend ist diese Wahl aus journalistischer Sicht für Sie? Ich finde es wahnsinnig spannend. Also ich beobachte das jetzt seit Wochen und Monaten, was sich dort tut. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich so eine Oppositionsbewegung in den Großstädten formieren würde. Und das ist auch nicht mein erster Besuch in Russland, in Moskau. Insofern finde ich das wirklich packend, das zu beobachten. Auch wenn wir jetzt nicht mit dem riesen Umsturz rechnen. (0:20)

Abmoderation:

Putin zum Dritten? Das ZDF berichtet umfangreich und am Wahlsonntag live aus Moskau über die spannenden Präsidentschaftswahlen in Russland.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
ZDF Pressestelle, 06131 70 12120
all4radio, Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Das könnte Sie auch interessieren: