ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Der diskrete Charme der Bourgeoisie
Das ZDF zeigt fünf Filme von Claude Sautet

    Mainz (ots) - "Solange Leben ist, ist Hoffnung", lautete sein
Motto. Das Leben mit all den Zweifeln und Unsicherheiten bestimmte
sein filmisches Universum. Blicke, Worte, Gesten, Flüchtigkeiten des
Augenblicks, die Dinge des Lebens also, sie formten alle Filme des
französischen Regisseurs Claude Sautet, der am 22. Juli vergangenen
Jahres im Alter von 76 Jahren gestorben ist. Das ZDF widmet dem
bedeutenden Filmemacher im März und April dieses Jahres, jeweils am
späten Sonntagabend, eine fünfteilige Filmreihe.
    
    Den Auftakt macht am 4. März 2001, 23.35 Uhr, "Die Dinge des
Lebens". Dieses sensible Melodram mit Michel Piccoli und Romy
Schneider in den Hauptrollen bescherte Sautet 1970 den
internationalen Durchbruch. Mit klassischen Schauspielerfilmen blieb
der Franzose sich und dem Publikum treu. In der melancholischen
Liebeskomödie "Einige Tage mit mir" (Sendung: 11. März 2001, 23.50
Uhr) brillieren Daniel Auteuil und Sandrine Bonnaire mit einem
"Gesellschaftsspiel" im bürgerlichen Milieu. Von der Verletzbarkeit
der Gefühle erzählt "César und Rosalie" (Sendung: 18. März 2001,
23.35 Uhr), wo die Beziehung eines von Romy Schneider und Yves
Montand gespielten Paares auf die Probe gestellt wird. Sautets
letztes Werk, "Nelly & Monsieur Arnaud" (Sendung: 1. April 2001,
23.30 Uhr), ist eine bezaubernde Liebesgeschichte zwischen Emmanuelle
Béart und Michel Serrault. Zum Abschluss der Reihe folgt am 8. April
2001, 0.50 Uhr, "Vincent, François, Paul und die anderen" - das
ebenso nachdenklich wie ironische Porträt eines Freundeskreises mit
dem Staraufgebot von Yves Montand, Michel Piccoli, Serge Reggiani,
Gérard Depardieu bis Stéphane Audran.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 -
706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/claudesautet
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: