ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 27. Januar 2001
mach mit
Sonntag, 28. Januar 2001
ML Mona Lisa

    Mainz (ots) -              Samstag, 27. Januar 2001, 17.45 Uhr          mach mit     Aktion Mensch aktuell     Moderation: Stephan Greulich          Ausstellung im Deutschen Hygiene-Museum Dresden     Die neue Sonderausstellung, die das Deutsche Hygiene-Museum Dresden und die Aktion Mensch noch bis August 2001 präsentieren, stellt die menschliche Unvollkommenheit in den Mittelpunkt. Unvollkommen zu sein liegt im Wesen des Menschen; zugleich besteht in seiner Verschiedenheit eine große Herausforderung. Wie lebte und lebt "Der (im)perfekte Mensch" in einer Umgebung, die sich der Perfektionierung des Lebens verschrieben hat? Und wie lebt umgekehrt die sich ihrer Normalität gewisse Mitwelt mit dem (Im-)perfektsein des jeweils anderen? Am Beispiel des historischen und aktuellen Umgangs mit behinderten Menschen setzt sich die neue Ausstellung auf 1500 Quadratmetern mit dem herrschenden Begriff von "Normalität" auseinander.          Vernichtung von behinderten Menschen im 3. Reich - Überlebende berichten

    In den Heimen Scheuern bei Nassau an der Lahn leben noch 6 behinderte Menschen, die der Vernichtung im 3. Reich entkommen konnten.

    Über 10.000 Behinderte waren im nahegelegenen Hadamar durch
Giftspritzen oder Gas getötet worden. Dort befindet sich heute eine
Gedenkstätte. "mach mit" berichtet aktuell am Holocaust-Gedenktag.  
    
    Gewinner der Aktion Mensch-Lotterie: ZDF-text 195 und im Internet
unter: www.aktion-mensch.de
    
    
    Sonntag, 28. Januar 2001, 18.15 Uhr
    
    ML Mona Lisa
    Arm im reichen Land
    
    Deutschland ist ein reiches Land, der Wohlstand wächst. Und
trotzdem lebt jeder elfte Bundesbürger offiziell in Armut. Das heißt,
ihm stehen weniger als 50 Prozent des Durchschnittseinkommens zu
Verfügung. Betroffen sind vor allem allein Erziehende und
kinderreiche Familien, überdurchschnittlich viele Kinder und
Jugendliche. Manche werden schon arm geboren, andere gehörten früher
mal zu den Reichen und Glücklichen. Überschuldung, niedrige
Einkommen, Sozialhilfe als ein Tropfen auf den heißen Stein, eine
Rentenreform, die Frauen im Alter in Armut zurücklässt, das alles
sind Gründe für den Absturz in die Mittellosigkeit. Was kann die
Politik gegen die sozialen Spannungen in Deutschland überhaupt tun?
ML Mona Lisa über arme Menschen im reichen Deutschland. Unsere
Beiträge:
    
    Kinder als Armutsrisiko
    Drei und mehr Kinder bedeuten selbst für mittelständische Paare
den Abschied aus der Wohlstandsgesellschaft.
    
    Arm im Alter
    Alles deutet darauf hin: Auch die neue Rentenreform schützt Frauen
und Mütter nicht vor Armut im Alter.
    
    Wie kommt man raus aus der Schuldenfalle?
    2,77 Millionen Haushalte in Deutschland sind überschuldet.
Besonders dramatisch ist die Lage in den neuen Bundesländern.
Professionelle Beratung tut not.
    
    Sozial ausgegrenzt im Plattenbau
    In den Plattenbauvierteln, die für den Fortschritt in der DDR
standen, bleiben diejenigen zurück, die die Wende in eine bessere
Zeit nicht geschafft haben.
    
    Cinderella ist wieder pleite
    Bestsellerautorin Charlotte Dowling lebte von der Sozialhilfe, als
ihr Buch "Der Cinderella-Komplex" sie zu einer reichen Frau machte.
Das Geld warf sie dann so schnell zum Fenster raus, dass sie ihre
Schulden noch lange abzahlen muss.
    
    Moderation: Marina Ruperti
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: