ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Europa der verschiedenen Kulturen aus einem gemeinsamem Geist"

    Mainz (ots) -

    ZDF-Intendant Dieter Stolte zur Eröffnung der Kunstausstellung "Farben der Erinnerung" mit Bildern des spanischen Malers Gustavo im Sendezentrum Mainz

    "Gustavos Bilder ermöglichen uns, über den Bilderrahmen deutscher
Wirklichkeit hinauszuschauen auf das künftige Europa, das vor allem
ein Europa der verschiedenen Kulturen aus einem gemeinsamen
abendländischen Geist ist." Unter diesem Leitgedanken eröffnete
ZDF-Intendant Dieter Stolte am 21. Januar die Ausstellung "Farben der
Erinnerung" mit Bildern des spanischen Malers Gustavo im
ZDF-Sendezentrum in Mainz. "Wer, wenn nicht das Fernsehen mit seinen
grenzüberschreitenden, völkerverbindenden Möglichkeiten, kann" - so
der Intendant weiter - "an unserem gemeinsamen 'Haus Europa'
mitbauen? Wer, wenn nicht das ZDF als nationale Fernsehanstalt aller
Bundesländer, kann sich von deutscher Seite am Brückenschlag unserer
Kulturen beteiligen?"
    
    Auch den 1939 in Cartagena geborenen Künstler nannte Stolte von
spanischer Seite her einen "Brückenbauer": Gustavo habe -
insbesondere in seinen rund 20 Berliner Jahren nach 1976 - sein
aufheiterndes südländisches Lebensgefühl auch in unsere Breiten
gebracht und damit die zuweilen dunklen Seiten deutscher Mentalität
aufgehellt. Ähnliches gelte für den Künstler selbst: Mit den an
seinen Landsmann und Seelenverwandten Joan Miró erinnernden Bildern
habe er sich von den eigenen dunklen Seiten seines Leben und Leidens
unter dem Franco-Regime allmählich freigemalt und sei somit zum
"Jongleur" zwischen Ernst und Heiterkeit geworden. Diese Eigenschaft
teile er mit den Fernsehmachern, deren Programm nicht alleine einer
ausgelassenen Spaßgesellschaft gelten dürfe, sondern ebenso der
Informationsgesellschaft dienen müsse.
    
    José Luis Martin Cárdaba, Attaché der Spanischen Botschaft in
Berlin, würdigte bei seiner Einführung in die Werkschau den Menschen
und Freund Gustavo als einen "Kosmopoliten" und lebensfreudigen
"Epikureer", der mit seiner bunten Figurenmischung aus Monstern und
Comic-Gestalten "die Leinwand mit einem Feuerwerk der Farbe
erstrahlen lässt". Thematisch bzw. motivisch sei Gustavos Malerei
gegen Unterdrückung im politischen, religiösen und auch erotischen
Bereich gerichtet, wobei sie in ihren heiteren Symbolen dennoch stets
offen bleibe für Hoffnung und Optimismus.
    
    Im ZDF-Sendezentrum auf dem Mainzer Lerchenberg sind die "Farben
der Erinnerung" des mallorquinischen Malers Gustavo in einer
Werkschau mit über 50 Ölgemälden aus allen Lebensphasen des Künstlers
zu sehen. Die Ausstellung ist vom 21. Januar bis zum 4. März täglich
von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 -
706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/gustavo  
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: