ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 21. Januar 2001
Sonntag, 28. Januar 2001

    Mainz (ots) -

    Sonntag, 21. Januar 2001, 18.15 Uhr          ML Mona Lisa     Prostitution - Beischlaf auf Lohnsteuerkarte          Raus aus der Illegalität! Prostitution gehört zu unserer Gesellschaft, sie ist etwas Normales und sollte als Beruf anerkannt werden. Das meinen zwei Drittel aller Deutschen und auch ein Berliner Verwaltungsgericht, das Anfang Dezember in einem Aufsehen erregenden Urteil den Weiterbetrieb des Berliner Bordells "Cafe Psst!" gestattete. Prostitution, so der Richterspruch, ist grundsätzlich nicht sittenwidrig. Die organisierten Huren in Deutschland fordern schon lange, dass ihr Beruf anerkannt wird, mit Lohnsteuerkarte, sozialer Absicherung und Krankenversicherung.          Eine Nacht im Puff     Felicitas Weigmann aus dem "Café Psst!" ist Deutschlands bekannteste Puffmutter. Wie sieht sie die Zukunft der Prostituierten nach dem Urteil des Berliner Gerichts?          Von der Animierdame zur Domina     Porträt einer Prostituierten, die 30 Jahre lang Erfahrung mit dem Milieu hat.          Zuhälter melden sich arbeitslos     Das fürchten Gegner der rot-grünen Gesetzesinitiative zur Legalisierung der Prostitution in Deutschland. Die Neuregelung droht im Parteienstreit unterzugehen. Welche politischen Möglichkeiten gibt es zum Schutz der Prostituierten?          Das Ende der Rotlichtviertel in Holland?     Holland war Vorreiter bei der Legalisierung der Prostitution. Doch inzwischen wandern viele Huren aus den Rotlichtvierteln ab. Die Abgabenlast ist ihnen zu hoch.          Freier hinter schwedische Gardinen     In Schweden wurde der Kauf sexueller Dienstleistungen strafbar, zum Schutz der Prostituierten. Doch das funktionierte nicht, die Prostitution verlagerte sich zurück in die Illegalität, zum Vorteil der Zuhälter.          Moderation: Marina Ruperti     

    Sonntag, 28. Januar 2001, 18.15 Uhr          ML Mona Lisa     Schönheitsideale - Von Marken und ihren Machern          Im Januar jagt in Paris wieder einmal eine Modeschau die nächste. Die Pret-à-Porter-Schauen sind die Trendsetter für neue Mode. Hier wird vorgestellt, was Frau im nächsten Jahr schön finden und auch anziehen soll. Erfolg hat, wer den Zeitgeist am besten trifft. Aber wer hat hinter den Kulissen eigentlich das Sagen? ML Mona Lisa mit einem ungewöhnlichen Blick auf Schönheit und unsere Schönheitsideale.          Der schwule Blick auf Frauen     Bei den Pariser Modeschauen wird die Welt der Schönheitsideale in der Mehrheit von homosexuellen Männern bestimmt.          Latinas voll im Trend     Nirgendwo sonst werden so viele neue Models rekrutiert wie in Brasilien. Die Modelscouts der weltweit größten Modelagentur "Elite" durchkämmen Favelas und Schulen nach neuen Gesichtern.          Im Reich der Bunnys     Beim Playboy bestimmen Frauen, welche Bilder den Männern gefallen.

    
    Auch im Rollstuhl schön
    Das niederländische Model Annemarie Postma stellt sich als
Rollstuhlfahrerin den Fotografen.
    
    Verkrüppelt für die Schönheit
    Chinesinnen galten früher nur schön, wenn sie winzige Füße hatten.
Einige der letzten betroffenen Frauen berichten über die Qualen ihrer
gebundenen Füße.
    
    Endlich gesellschaftsfähig
    Tattoos sind heute nicht mehr nur Proletenschmuck, sondern
Trendoutfit.
    
    Moderation: Marina Ruperti
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: