ZDF

ZDF: "Gebührenstaatsvertrag klares Ja zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk"
Intendant Stolte: Jetzt mit Planungssicherheit Zukunftsfragen gestalten

Mainz (ots) - ZDF-Intendant Dieter Stolte hat die Ratifizierung des neuen Rundfunk-Gebührenstaatsvertrages durch die 16 Länderparlamente als "klares Ja zum öffentlichen-rechtlichen Rundfunk und seiner Programmqualität" bezeichnet. Der ZDF-Intendant nannte die Gebührenfestsetzung bis Ende 2004 "ausgewogen, sozial verträglich und für die Zukunftssicherung von ARD und ZDF unverzichtbar". Jetzt sei für alle Marktteilnehmer Planungssicherheit gegeben, um die anstehenden Fragen der künftigen multimedialen Rundfunkordnung ohne Hast und mit Augenmaß beraten zu können. "Für den Zuschauer bringt die Entscheidung der Länderparlamente Preisstabilität für einen längeren Zeitraum." Stolte nannte die Festlegung auch einen klaren Auftrag und eine Verpflichtung für ARD und ZDF, noch konsequenter alle Synergiepotenziale auszuschöpfen, um sparsam und wirtschaftlich mit den Gebührengeldern umzugehen. "So knapp kalkulieren wie nötig und so viel Programmqualität wie möglich", ergänzte der ZDF-Intendant. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: