ZDF

Internationaler Erfolg der ZDF-Reihe "Holokaust"
Überwältigende Resonanz in Österreich

    Mainz (ots) - Die Sendereihe "Holokaust" stößt weltweit auf großes
Interesse. Neben dem italienischen Sender RAI und dem belgischen
Fernsehen haben nun auch Slowak TV und das lettische Fernsehen die
Ausstrahlungsrechte an der Dokumentarreihe erworben.
    
    Schon im Vorfeld der Ausstrahlung im ZDF hatte sich auf
internationaler Ebene eine überaus starke Beachtung abgezeichnet. So
beteiligten sich der US-amerikanische History Channel, der britische
Channel 4, der australische Sender SBS, der niederländische Sender EO
und der ORF als Koproduzenten der Serie. Auch im israelischen
Fernsehen wird "Holokaust" ausgestrahlt.
    
    Großen Erfolg erzielte die Ausstrahlung der Sendereihe "Holokaust"
im österreichischen Fernsehen ORF: Mit einem Marktanteil von bis zu
23 Prozent, davon 13 Prozent allein bei Zuschauern im Alter von 12
bis 49 Jahren, lag die Sehbeteiligung weit über dem Durchschnitt.
Marktanteile von bis zu 36 Prozent erreichten die Wiederholungen mit
anschließenden Diskussionsrunden im Nachmittagsprogramm von ORF 2.
    
    Die Festival-Kommission des ZDF hat die Dokumentarreihe
"Holokaust" unterdessen für den "Deutschen Fernsehpreis" und den
"Grimme-Preis" vorgeschlagen. Ausgezeichnet wurde die erste Folge der
Serie bereits mit dem "Goldenen Gong". Guido Knopp, Leiter der
ZDF-Redaktion Zeitgeschichte und Initiator des Projekts, erhielt
darüber hinaus den von der Münchner Abendzeitung verliehenen "Stern
der Woche", der für "außergewöhnliche Leistungen auf kulturellem und
kulturpolitischen Gebiet" vergeben wird.
    
    Besonders bewegt zeigte sich Guido Knopp über eine Geste von
Überlebenden des Holokaust. Sie pflanzten als Dank für die Reihe im
"Anne Frank Park" in Israel einen Baum. "Ich sehe dies als
Anerkennung für das gesamte Team", sagte Knopp, "und als Dank für
unser Ziel, mit der Serie ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen."
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: