ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Noch Zukunftspläne, Kienzle? Ja, Hauser! Streitbares ZDF-Duo zum letzten Mal in "Frontal" zu sehen

Mainz (ots) - Mit ihrem Frage-Antwort-Spiel wurden die Moderatoren Bodo H. Hauser und Ulrich Kienzle über Nacht "die rechte und die linke Hand des Fernsehens" und ihre wöchentliche ZDF-Sendung "Frontal" zu einem der erfolgreichsten politischen TV-Magazine Deutschlands mit bis zu 6,44 Millionen Zuschauern in der Spitze. Am Dienstag, 12. Dezember 2000, 21.00 Uhr, knapp acht Jahre nach dem Start des Magazins, heißt es nun "Frontal final". In der letzten und 290. Sendung werden Überraschungen und Highlights aus sieben Jahren "Frontal" zu sehen sein. Zum Beispiel das von "Frontal" präsentierte Tonband mit der Stimme Jürgen Schneiders, das die Aufklärung der Schneider-Pleite wesentlich beschleunigte. Da sich der Erfolg von "Frontal" vor allem auch auf die investigativen Stärken der Redakteure und Reporter gründete, bekommt jeder "Frontal"-Reporter in der letzten Ausgabe Gelegenheit, seine journalistischen Erfolge in Kurzform zu präsentieren. Neben den bekanntesten Cartoons von Rolf Kutschera soll es zum Finale höchst unterhaltsam zugehen: Hauser und Kienzle, sonst nicht zimperlich mit ihren Opfern, gehen diesmal selbst in die Falle. Ganz verabschieden sich die beiden Vollblutjournalisten nicht aus dem ZDF: Ab Anfang März werden sie in der neuen Sendung "REISSWOLF" zu sehen sein. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/frontal ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: