ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 12. Dezember 2000
ZDF-Morgenmagazin
Wolfgang Herles gibt Buchtipps

Mainz (ots) - Am kommenden Dienstag, 9. Dezember 2000, gibt es im "ZDF-Morgenmagazin" Weihnachtsbuchtipps von und mit Wolfgang Herles. Der Leiter des ZDF-Kulturmagazins "aspekte" hat dafür sieben Neuerscheinungen aus dem Angebot der Belletristikverlage ausgewählt, die er live im Studio vorstellt. Um 6.45 Uhr beschäftigt sich Wolfgang Herles mit folgenden Büchern: - "Am Ende des Tages", ein facettenreicher psychologischer Krimi von Bjarne Reuter im Diana Verlag. Leon Culman, ein freundlicher alter Herr aus Kopenhagen , bekommt mit der Morgenpost einen anonymen Drohbrief. Noch vor Mitternacht soll er wegen früherer Untaten getötet werden. Der 78-jährige Fotograf und Hotelmanager ist sich zwar keiner Schuld bewusst, macht sich dennoch voller Nervosität und Angst auf die Suche nach seinem möglichen Mörder. Ihm bleiben nur noch 14 Stunden Zeit. - "Das Leben und das Schreiben" von Stephen King bei Ullstein. Der amerikanische Kultautor und Auflagenmillionär hat nach 30 Gruselschockern nun auch seine Biografie literarisch vermarktet. Er gibt zum ersten Mal Auskunft über "das neblige Land der Kindheit", das viele seiner Romane inspiriert hat. King erzählt über mühevolle Schreibversuche, den unerwarteten Erfolg als Autor, seine Flucht in Drogen und von Albträumen und Obsessionen, die ihn heute immer noch plagen. - "Vergiss die Toten nicht", ein neuer Thriller von Mary Higgins Clark im Heyne Verlag. Während Nell McDermott, die bekannte New Yorker Kolumnistin, für den amerikanischen Kongress kandidiert, stirbt ihr Mann, ein einflussreicher Architekt, bei einer Explosion auf seiner Yacht. Man spricht von einem Attentat. Bei ihren privaten Ermittlungen kommt Nell einer groß angelegten Schmiergeldaffäre der Immobilienbranche auf die Spur. Sie lässt nichts unversucht, um den Ruf ihres Mannes zu retten, und gerät dabei selbst ins Visier eines gnadenlosen Killers. Um 8.45 Uhr beschäftigt sich Wolfgang Herles mit folgenden Büchern: - "Jackie Kennedy Onassis - Ein leidenschaftliches Leben" von Sarah Bradford im Krüger Verlag und "Jackie O. - Das Leben der Jacqueline Bouvier Kennedy Onassis" von Donald Spoto im Europa Verlag. Beide Biografien erzählen sehr detailliert und faktenreich vom bewegten und widersprüchlichen Leben dieser Frau, deren Faszination bis heute ungebrochen ist. Prominente Augenzeugen und Freunde kommen in Interviews zu Wort und bisher unbekanntes Archivmaterial konnte veröffentlicht werden. Sarah Bradford und Donald Spoto versuchen so, hinter den Mythos der "einzigen Königin von Amerika" zu schauen. Mit ihren Büchern dokumentieren beide Autoren zugleich eine Epoche, in der sich Amerika und die ganze westliche Welt von Grund auf verändert haben. - "Shakespeare - Die Erfindung des Menschlichen" von Harold Bloom im Berlin Verlag. Der Star der amerikanischen Literaturkritik hat jetzt sein ultimatives Handbuch über den großen englischen Dramatiker herausgebracht. Alles, was man über ihn, seine liebenswürdigen Helden und unerbittlichen Schurken wissen will, kann man in diesem 1000-Seiten-Buch nachlesen. Bloom unternimmt eine unterhaltsame Reise durch alle 35 Stücke von Shakespeare. Besonders ausführlich beschäftigt sich der Autor mit seinen Lieblings-Figuren Falstaff, Hamlet und Cleopatra. - "Die Stimme der Violine - Commissario Montalbano hat einen Traum", der neue Krimi von Andrea Camilleri in der Edition Lübbe. Der 75-jährige Autor hat mit seinem Commissario Montalbano bei den italienischen Lesern Furore gemacht und ist auch hierzulande schon ein literarischer Geheimtipp. Ein neuer Fall raubt dem "sizilianischen Maigret" wieder mal den Schlaf. Michaela, die junge Arztgattin, wurde unter mysteriösen Umständen in ihrer Villa getötet. Commissario Mantalbano will das brutale Verbrechen aufklären, landet aber bei seinen Ermittlungen im Abseits. Da bringt ihn am Ende eine Violine auf die Spur des Mörders - ein Glücksfall für den hoffnungslos unmusikalischen Kriminalisten. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: