ZDF

ZDF-Programmhinweis
Freitag, 24. November 2000
aspekte
Samstag, 25. November 2000
mach mit

Mainz (ots) - Freitag, 24. November 2000, 22.15 Uhr aspekte Moderation: Luzia Braun Kinder als Waffe - Palästinenser treiben Jugendliche in den Märtyrer-Tod Raffinierter Coup - Woody Allens neue Komödie "Schmalspur-Ganoven" Mord an Umberto Eco - ein Professoren-Krimi in Bologna Preußen light - Geschichts-Klitterung im Jubiläumsjahr Wahnsinniges Varieté - "Woyzeck" begeistert als Musical Kinder als Waffe - Palästinenser treiben Jugendliche in den Märtyrer-Tod Seit Ende September hat der blutige Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern über 250 Menschen das Leben gekostet, unter ihnen viele Kinder und Jugendliche. Die Palästinenser schrecken nicht davor zurück, Kinder in den Kampf zu schicken, ihren Tod in Kauf zu nehmen und diesen sogar medienwirksam auszuschlachten, um so Mitgefühl und Sympathie der Weltöffentlichkeit für sich zu gewinnen. Und auch viele fanatisierte Kinder brennen selbst darauf, als Helden für ihr Land zu sterben. aspekte hat mit einigen von ihnen in Ramallah gesprochen. Jugendliche Märtyrer als Waffe in einem Krieg, der auch von den Medien geschürt wird - das kritisieren der bekannte palästinensische Menschenrechtler Bassam Eid und der israelische Friedens-Nobelpreisträger Shimon Peres. Raffinierter Coup - Woody Allens neue Komödie "Schmalspur-Ganoven" Pünktlich zu seinem 65. Geburtstag schenkt Woody Allen seinen Fans einen neuen Film. Die rasante Gangster-Komödie freut sich diebisch an dem kleinen Gelegenheits-Ganoven Ray, der trotz aller Ängstlichkeit und Nervosität nichts mehr liebt als kriminelle Clous. Er glaubt den genialsten Einfall seines Lebens auszuhecken: Ein selbstgegrabener Tunnel zum Banktresor. Doch natürlich erwarten den schusseligen Panzerknacker haarsträubende Hindernisse. Mord an Umberto Eco - ein Professoren-Krimi in Bologna "Wie Umberto Eco ermordet wurde" - hinter diesem spektakulären Titel steckt eine verblüffende Geschichte, die in der Kulturstadt Europas 2000 spielt. Bologna war lange Zeit die Stadt mit dem höchsten Lebensstandard in Italien. Doch in den letzten Jahren hat sich das geändert und auch in Bologna wachsen die sozialen Spannungen und blüht das Verbrechen - und mit ihm der Kriminalroman. Der "noir bolognese" hat sich zu einem eigenen Genre entwickelt. aspekte schaut mit dem "Mörder" Umberto Ecos hinter die Fassaden der prächtigen Palazzi. Giorgio Celli ist Schriftsteller, Insektenforscher und Professor und gesteht, warum er seinen bewunderten Kollegen Eco literarisch ermordet hat. Preußen light - Geschichts-Klitterung im Jubiläumsjahr Deutschland bereitet sich auf das Preußen-Jahr vor. Besonders Berlin erstrahlt wieder in Glanz und Gloria - Preußen wird als neues, altes Vorbild dargestellt. Militarismus, Untertanengeist, Deutschtümelei und spießige Gemütlichkeit werden verharmlost, viel Geld fließt in die Pflege preußischer Prestige-Objekte. Doch während Symbole wie das Kommandantenhaus, das Reiterstandbild des Alten Fritz, die Hohenzollerngruft im Berliner Dom und die Garnisonskirche in Potsdam aufwendig restauriert werden, verfallen Bauten des anderen, des Reform-Preußen. Erleben wir eine Re-Ideologisierung? Wahnsinniges Varieté - "Woyzeck" begeistert als Musical Die Kritiker sind hingerissen und überschlagen sich fast vor Begeisterung. Sänger und Komponist Tom Waits und Bühnenkünstler Robert Wilson inszenieren Büchners Theaterklassiker als Musical. In Kopenhagen hatte ihr neues Projekt soeben Weltpremiere. Die beiden verwandeln das düstere Stück, in dem der gedemütigte Soldat Woyzeck seine Geliebte ersticht, in ein groteskes Hexenmärchen. Wilson entwarf eine Orgie aus magischen Bildern, Licht und Farben - Waits schrieb Songs, die so eingängig und niveauvoll sind wie die von Brecht und Weill. Das Musical wird ganz sicher, wie zuvor "Black Rider", ein weltweiter Erfolg. Samstag, 25. November 2000, 17.45 Uhr mach mit Aktion Mensch aktuell Moderation: Stephan Greulich Erfolgreich vor der Kamera trotz Behinderung: Sarah Reinertsen Sie ist jung, attraktiv und selbstbewusst. Ihre Beinprothese trägt sie unverhüllt unter dem Minirock. Sarah Reinertsen ist Sportreporterin einer US-Fernsehgesellschaft und geschätzt bei einem Millionenpublikum in ihrer Heimat. Als Siebenjährige musste ihr nach einer Infektion das linke Bein amputiert werden. Sie begann später, Leistungssport zu treiben, lief bei den Paralympics 1992 in Barcelona zwei Weltrekorde und war in den folgenden Jahren bei nationalen und internationalen Wettbewerben immer ganz vorne dabei. Bei den diesjährigen Paralympics in Sydney wechselte sie die Seiten, berichtete vor der Kamera. Der etwas andere Betrieb: Werkhaus Design Seit Oktober diesen Jahres ist das neue "Gesetz zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit Schwerbehinderter" in Kraft. Ein Betrieb, der zeigt, wie es funktioniert, ist die Firma "Werkhaus Design und Produktion". Sie exportiert pfiffige Designprodukte in alle Welt. Ihr Gründer, Holger Danneberg, ist selbst Designer und hat als Manager mit seinem Unternehmen 50 Arbeitsplätze auf dem flachen Land zwischen Uelzen und Salzwedel geschaffen. Die Hälfte seiner Mitarbeiter ist behindert, alle werden nach Tarif bezahlt. Um dies zu erreichen, musste der Betrieb jedoch immer wieder gegen die zuständigen Behörden kämpfen. "Sehweisen" 2001 Farbenfroh, heiter und bisweilen rätselhaft präsentiert sich der Kunstkalender "Sehweisen" 2001 der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Gestaltet wurden die Kalenderblätter von Künstlerinnen und Künstlern mit geistiger Behinderung. Zum Teil sind die Arbeiten in Kunstateliers der Lebenshilfe entstanden. Zusätzlich zu den Monatsblättern enthält der Kalender sieben heraustrennbare Postkarten. Er ist erhältlich bei der örtlichen Lebenshilfe sowie der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg sowie über Internet: www.Lebenshilfe.de und kostet 24,50 DM. Gewinner der Aktion Mensch-Lotterie: ZDF-text 195 und im Internet unter: www.aktion-mensch.de ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: