ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF Theaterkanal präsentiert "Kleist - der zerbrochene Poet"
Achte Spielzeit vom 18. November bis 31. Dezember 2000

    Mainz (ots) - Heinrich von Kleist und sein dramatisches Werk
bestimmen den neuen Spielplan des ZDF Theaterkanals am Vormittag. Die
Beiträge im einzelnen: "Prinz Friedrich von Homburg" in der
Inszenierung von Dieter Dorn (Münchner Kammerspiele, 1999), "Der
zerbrochene Krug" in der Inszenierung von Thomas Langhoff (Deutsches
Theater Berlin, 1991), "Die Hermannsschlacht" in der Inszenierung von
Claus Peymann (Schauspielhaus Bochum, 1984), "Das Käthchen von
Heilbronn oder die Feuerprobe", inszeniert von Jürgen Flimm
(Schauspielhaus Köln, 1980), "Amphitryon", eine Aufzeichnung des
DDR-Fernsehens aus dem Jahre 1977 (Hans-Otto-Theater Potsdam),
"Penthesilea", inszeniert von Heinrich Koch (Städtische Bühnen
Frankfurt/M., 1963). Die Theateraufzeichnungen werden ergänzt durch
Fernsehspiele und Dokumentationen über Kleist und seine Werke. Ein
Wiedersehen mit Grethe Weiser findet mit der kleinen Komödie "Die
zerbrochenen Krüge" statt.
    
    Im Abendprogramm zeigt der ZDF Theaterkanal in der neuen Spielzeit
unter anderem zum 75. Geburtstag von Tankred Dorst (19. Dezember) ein
Gespräch mit dem Büchner-Preisträger, sein Schauspiel "Merlin oder
das wüste Land" sowie eine Dokumentation über seine Kindheit in
Oberlind, deren Einwohner sich immer wieder verschlüsselt in seinen
Stücken wiederfinden.
    
    "Die Patiencen der Weigel", eine Neuproduktion des ZDF
Theaterkanals, zeichnet ein Bild der Schauspielerin, Intendantin und
Frau Bertolt Brechts, Helene Weigel, die in diesem Jahr ihren 100.
Geburtstag gefeiert hätte. Neu auch "Nachtschicht", ein theatraler
Liederabend von und mit Franz Wittenbrink, der im Deutschen
Schauspielhaus in Hamburg aufgezeichnet wurde.
    
    Gibt es Humorunterschiede zwischen Nord- und Süddeutschland? Mit
der Hamburgerin Heidi Kabel in "Die Kartenlegerin" und dem Münchner
Beppo Brem in "Der Sturm im Wasserglas" bieten zwei
Vollblutkomödianten Vergleichsmöglichkeiten.
    
    Für die Opernfreunde präsentiert der ZDF Theaterkanal Mozarts
"Cosi fan tutte" in einer Aufzeichnung aus dem Wiener Opernhaus aus
dem Jahr 1970. Ein Wiedersehen gibt es hier mit dem jüngst
verstorbenen Kammersänger Walter Berry in der Rolle des "Don
Alfonso". In der Rolle der "Fiordiligi" ist Gundula Janowitz zu
hören, die 1991 August Everding in "da capo" Rede und Antwort stand.
    
    Der ZDF Theaterkanal ist Teil des digitalen Programmbouquets
ZDF.vision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in
Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von
digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
    
    Informationen über den Theaterkanal und zum Programm:
    Internet: www.theaterkanal.de, Tel.: 06131 70-8060, E-Mail:
theaterkanal@zdf.de
    
    Fotos über den ZDF-Bilderdienst:
    Tel.: 06131 70-6100, Fax: 06131 70-6857, E-Mail:
    bilderdienst@zdf.de
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: