ZDF

ZDF-Intendant Stolte beruft Leitung des neuen ZDF-Magazins
"Claus Richter und Theo Koll werden die zentralen Themen unserer Zeit analysieren"
Buhl und von Welser werden Nachfolger

Mainz (ots) - ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte hat mit Zustimmung des Verwaltungsrats Claus Richter (52) und Theo Koll (42) als Leiter und Moderatoren des neuen "zeitkritischen Magazins" berufen. Die Einführung des neuen Magazins, das die Sendungen "Frontal" und "Kennzeichen D" ablöst, war vom ZDF-Fernsehrat im September gebilligt worden und soll im April 2001 Premiere haben. Die neue Sendung am Dienstagabend um 21.00 Uhr werde, so Stolte, mit "journalistischer Professionalität und ohne politisches Vorverständnis die zentralen Themen unserer Zeit analysieren". Mit Claus Richter und Theo Koll stünden im Hause zwei Journalisten zur Verfügung, die durch ihre bisherigen Aufgaben mit hohem handwerklichem Können und fachlichem Wissen bestens geeignet seien, die Programmprofilierung des ZDF im Informationsbereich weiter voranzubringen, sagte der Intendant. Claus Richter arbeitet, nach verschiedenen leitenden Korrespondentenstationen in der ARD, seit 1991 für das ZDF und war von 1991 bis 1997 Studioleiter in Singapur und danach bis 1998 Leiter des ZDF-Studios in Moskau. Seit diesem Zeitpunkt ist der Chefreporter mit besonderen Reportage- und Dokumentationsaufgaben betraut. Seine dreiteilige Serie "Die neue Seidenstraße" im Weihnachtsprogramm des ZDF 1999 wurde mit dem Deutschen Kamerapreis ausgezeichnet. Sein Vertreter Theo Koll arbeitet, nach Studium und Volontariat beim NDR, seit 1990 für das ZDF. Er war zunächst Redakteur im Studio Bonn und zählte dort bereits nach kurzer Zeit zu den besten politischen Korrespondenten. Seit 1993 leitet er das ZDF-Studio in London. Mit sehr viel Talent und journalistischem Gespür verfolgte er die Entwicklungen in Großbritannien und setzte mit seinen fundierten Berichten mit Themen von Wirtschaftsfragen über gesellschaftliche Probleme bis hin zu den Auseinandersetzungen in Nordirland Maßstäbe. Die Nachfolge für Claus Richter, Chefreporter, tritt im April 2001 Olaf Buhl (47) an, bislang Leiter des Magazins "Kennzeichen D". Er hat in vielen verschiedenen Funktionen für das ZDF gearbeitet, so als Reporter in der Innenpolitik und im Studio Bonn. Von 1988 bis 1992 war er Stellv. Leiter des Magazins "Studio 1" und von 1992 bis 1995 Leiter des ZDF-Landesstudios Hessen. Seit 1995 leitet Buhl das Magazin "Kennzeichen D". Nachfolgerin von Theo Koll in London wird ab Januar 2001 Maria von Welser (54). Sie wechselte 1988 vom Bayerischen Rundfunk zum ZDF und etablierte dort die erste journalistisch profilierte Frauensendung "ML Mona Lisa". 1997 wechselte sie nach Mainz und übernahm die Leitung des Ombudsmagazins "mit mir nicht!". Darüber hinaus wirkte Maria von Welser an vielen Reportagen und Livesendungen des ZDF mit. Für ihre journalistische Arbeit wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Neuer Leiter der Redaktion "hallo Deutschland" wird in der Nachfolge von Steffen Seibert der ZDF-Journalist Roman Beuler (32). Die Moderation dieses populären Nachmittagsmagazins liegt bei Susanne Stichler und Marco Schreyl. Mit diesem Personalpaket (das erste war am 25. August 2000) ist es ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender innerhalb kurzer Zeit gelungen, die für die Programmschema-Reform des Jahres 2001 notwendigen personellen Voraussetzungen zu schaffen, mit der ab Januar bzw. April neue Programmformate eingeführt werden sollen. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: