ZDF

ZDF-Pressemitteilung
USA-Wahl 2000
ZDF berichtet live in der Nacht der Entscheidung

Mainz (ots) - In der Nacht vom 7. auf den 8. November steht das ZDF-Programm ganz im Zeichen der Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten. Unter dem Titel "USA-Wahl 2000 - Die Nacht der Entscheidung" meldet sich Peter Frey zum ersten Mal um 22.15 Uhr live aus dem Studio Washington des führenden Nachrichtensenders NBC und dann ab 23.00 Uhr zu jeder vollen Stunde bis um 5.30 Uhr am nächsten Morgen. Bis 5.30 Uhr informiert die Forschungsgruppe Wahlen mit eigenen Hochrechnungen über den aktuellen Stand der Wahl, die Amerika-Korrespondenten des ZDF berichten live von den Wahlpartys der Präsidentschaftskandidaten, Udo van Kampen meldet sich aus New York, wo er das Abschneiden von Hillary Clinton beobachtet, die sich um den Senatorenposten des Staates New York bewirbt. Zwischen den Live-Sendungen zeigt das ZDF während der ganzen Nacht Dokumentationen, Reportagen und einen Fernsehfilm mit aktuellem Bezug zur politischen Situation in den USA. In der Reihe "37 Grad" gibt es um 22.30 Uhr eine Reportage von Marianne Schaefer-Trench. Unter dem Titel "Wettlauf mit dem Henker" geht es um den verzweifelten Kampf von Jurastudenten, die in Texas versuchen, den zum Tode Verurteilten Max S. vor seiner Hinrichtung zu retten. "Die ZDF-dokumentation" um 23.10 Uhr "Die Hand am Colt" beschäftigt sich mit dem Wahlkampfthema Schusswaffenkontrolle in den Vereinigten Staaten. Der Film von Eberhard Piltz zeigt den leichtfertigen und tödlichen Umgang mit Waffen sowie das Bemühen der Demokraten, Zugang und Verkauf von Handfeuerwaffen zu beschränken. Um 0.40 Uhr wirft ein Porträt des scheidenden Präsidenten Bill Clinton einen Blick zurück auf seine turbulente Amtszeit. Peter Frey fragt, wie Clinton die Vereinigten Staaten politisch geprägt hat. Amerika-Experten und die ZDF-Korrespondenten diskutieren die Wahlversprechen der Präsidentschaftskandidaten. Was ändert sich für die deutsche und europäische Außenpolitik, wenn ein neuer Präsident ins Weiße Haus einzieht? Ein Porträt der Präsidentengattin Hillary rundet die Sendung ab. Ab 1.15 und ab 2.15 Uhr zeigt das ZDF in zwei Teilen den Fernsehfilm "Nichts als die Wahrheit". Die britische Star-Schauspielerin Jane Seymour spielt darin die Nachrichtenproduzentin Alison Reevers. Mitten im Präsidentschaftswahlkampf wird ihr zugespielt, dass einer der Kandidaten seine Mitarbeiterin sexuell belästigt habe. Die Ergebnisse der Recherchen entscheiden schließlich die US-Wahlen. Ab 3.15 und ab 4.15 Uhr wird ebenfalls in zwei Teilen die politische Reisereportage "Die letzte Weltmacht - Welche Zukunft wählt Amerika?" (vom 1. November 2000) ausgestrahlt. Peter Frey und die ZDF-Korrespondenten haben für diese Sendung im Vorfeld der Wahl die USA von Westen nach Osten bereist. Das ZDF beschließt seine Berichterstattung über die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten mit zwei "ZDF spezial"-Sendungen am Mittwoch, 8. November 2000: "Die Entscheidung" - um 12.15 und um 19.21 Uhr. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: