ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Zehn Jahre "Achtung! Klassik" mit Justus Frantz
Abschiedssendung im ZDF an Allerheiligen
Intendant Stolte: Verdienste um die Popularisierung klassischer Musik

Mainz (ots) - Die beliebte Musiksendung "Achtung! Klassik" feiert am Mittwoch, 1. November 2000, 19.15 Uhr, ihr zehnjähriges Bestehen. Mit der Jubiläumssendung geht zugleich eine Ära zu Ende, die an Allerheiligen 1990 begann: Zum letzten Mal wird Justus Frantz im ZDF zusammen mit seinem Orchester, der Philharmonie der Nationen, zur besten Sendezeit ein Millionenpublikum mit klassischer Musik unterhalten. ZDF-Intendant Dieter Stolte dankte Justus Frantz für eine Dekade erfolgreicher Zusammenarbeit und würdigte den Moderator, Dirigenten, Pianisten und Festivalmacher und seine Verdienste um die Vermittlung klassischer Musik im ZDF. Die Sendereihe "Achtung! Klassik" sei in ihrer zehnjährigen Geschichte ein herausragender künstlerischer Akzent im ZDF-Programm gewesen. Justus Frantz habe nicht nur die Großen der Konzert- und Opernszene zu Gast gehabt, sondern stets auch den musikalischen Nachwuchs gefördert und so manchem jungen Talent zum wirkungsvollen Karrierestart verholfen. So konnte das Fernsehpublikum in "Achtung! Klassik" zum ersten Mal die Sopranistin Cecilia Bartoli und die Geiger Maxim Vengerov und Vadim Repin erleben. Vor allem aber sei es Justus Frantz "mit Charme, Sachkunde und Leidenschaft" gelungen, der klassischen Musik und dem ZDF neue Freunde hinzuzugewinnen. Durch seine besondere Art der Vermittlung habe er eine große Fernsehgemeinde an eine Musik herangeführt, die vielen zuvor als zu sperrig und schwierig erschienen sei. " Wenn man von der Popularisierung der klassischen Musik spricht, wird dies immer in Verbindung mit dem Namen Justus Frantz geschehen", sagte Stolte. Für die Jubiläumssendung kehrt "Achtung Klassik" an den Ort der ersten Sendung zurück: ins Forum am Schlosspark in Ludwigsburg. Die Abschiedsgala ist Anlass zu einem Rückblick auf zehn Jahre "Achtung! Klassik" und präsentiert prominente Künstler, darunter den Countertenor Jochen Kowalski, der bereits 1990, damals noch am Anfang seiner Karriere, in der ersten Sendung zu Gast war. Die amerikanische Sopranistin Kathleen Battle interpretiert Arien von Gounod und Puccini und ein Spiritual. Sabine Meyer, international gefeierte Klarinettenvirtuosin, spielt das "Adagio" aus Mozarts berühmtem Klarinettenkonzert und bietet zusammen mit dem Trio di Clarone die moderne Version einer Bach-Fuge dar. Als Nachwuchskünstler tritt der gefeierte Pianist Sergio Tiempo aus Venezuela auf: Er demonstriert, wie es möglich ist, zwei Chopin-Etüden gleichzeitig zu spielen. An einem Nachfolgeformat einer unterhaltsamen Klassikshow wird derzeit im ZDF gearbeitet. Voraussichtlicher Sendestart: Ostern 2001. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/achtungklassik ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: