ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF-Magazin "WISO" deckt auf: Waffen in Kinderhände - kein Problem

Mainz (ots) - Achtung! S p e r r f r i s t Sonntag, 15. Oktober 2000, 10.00 Uhr Am Montag, 16. Oktober 2000, 19.25 Uhr zeigt das ZDF-Magazin "WISO" das erschreckende Ergebnis einer Stichprobe: Der 15-jährige David geht in ein Frankfurter Waffengeschäft. Zehn Minuten später kommt er mit einer Gas-Pistole heraus. Waffenkauf - für Kids kein Problem. Im Auftrag von "WISO" kaufte der Jugendliche bei mehreren Waffenhändlern ein. Am Schluss war er Besitzer eines Ninja-Schwertes, zweier Gas-Pistolen und einer Pump-Gun. Einige Händler verzichteten dabei auf die Vorlage eines Personalausweises zum Beweis der Volljährigkeit. Allein durch das Vorzeigen eines Autoschlüssels kam das Geschäft zustande. In einem Fall wurde noch nicht einmal nach dem Alter gefragt. Das Ninja-Schwert ist eine japanische Kampfwaffe mit extrem langer, spitz zulaufender Klinge. Bei den Gas-Pistolen wird komprimiertes Gas nach vorne durch den Lauf getrieben. Die Pump-Gun ist ein mehrschüssiges Gas-Gewehr mit Repetierfunktion, das man auch mit Bleikugeln laden kann. In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landeskriminalamt hat "WISO" die Wirkungen der Waffen getestet. Der aus einer Gas-Pistole austretende Gasstrahl kann tödlich sein, wenn die Waffe am Kopf eines Menschen aufgesetzt wird. Die Geschosse der Pump-Gun sind in der Lage, die Haut eines Menschen zu durchschlagen oder schwerste Verletzungen zu verursachen, wenn zum Beispiel das Auge eines Menschen getroffen wird. Jürgen Stengl, Sachverständiger für Waffentechnik des LKA Hessen, zu "WISO": "Diese Händler handeln nicht nur gesetzeswidrig, sondern auch verantwortungslos." Im Jahr 1999 waren übrigens laut Bundeskriminalamt rund ein Fünftel der Tatverdächtigen, die gegen das Waffengesetz verstoßen haben, minderjährig (4 191 Kinder und Jugendliche). Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131 - 706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/wiso ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: