ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 22. Oktober 2000, 20.15 Uhr
Aus Offenburg: Die Superhitparade
Freitag, 27. Oktober 2000, 16.15 Uhr
Wir vier
Sonntag, 29. Oktober 2000, 18.15 Uhr
ML Mona Lisa
Freitag, 10. November 2000, 16.15 Uhr
Wir vier

Mainz (ots) - Zum fünften Mal präsentiert Dieter Thomas Heck die große Benefiz-Gala zugunsten der Deutschen Welthungerhilfe live aus der Ortenauhalle in Offenburg. Namhafte Künstler wollen mit dazu beitragen, Not in aller Welt zu lindern, darunter André Rieu, Helmut Lotti, Michelle, Wolfgang Petry, Gaby Albrecht, Bernd Clüver, Katja Ebstein, Karel Gott, Gregorian, Heinz Rudolf Kunze, Vicky Leandros, Jürgen Marcus, Matthias Reim & Annie Moore und Roger Whittaker. Drei Projekte stehen auch diesmal im Mittelpunkt der Förderung der Deutschen Welthungerhilfe. Mosambik: Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe Philippinen: Förderungsprogramm für Kinder und Jugendliche, Unterstützung für Pinatubo Aetas Peru: Umweltsicherung und nachhaltige Entwicklung in sechs Ashaninka-Gemeinden Als Paten fungieren: Frank Elstner, Karl Moik, Gunda Niemann-Stirnemann, Lou Bega und Vitali Klitschko Bitte streichen bei den Interpreten: Lou Bega Bitte streichen bei den Paten: Thomas Häßler Die Spendentelefon-Nummer: 0180-2021222 Freitag, 27. Oktober 2000, 16.15 Uhr Wir vier Gast: Aglaia Szyszkowitz Themen: Der richtige Gang - Gehschule Mit dem Baby kam der Stress Der Alltag einer Polizistin In der heutigen Sendung ist Aglaia Szyszkowitz zu Gast, die am 28. Oktober, 20.15 Uhr, als neue TV-Kommissarin in der ZDF-Reihe "Jenny Berlin" zu sehen ist. Auf diese Rolle hat sie sich natürlich sehr genau vorbereiten müssen. Ihren Gastgeberinnen wird sie zusammen mit ihrem Coach, ein echter Polizist, Rede und Antwort stehen. Gibt es eigentlich auch den typischen "Kommissarinnengang"? Aglaia Szyszkowitz sagt von sich, dass sie "wie eine Ente watschelt". Grund genug, einen Geh-Experten ins Studio einzuladen und Tipps einzuholen. Sonntag, 29. Oktober 2000, 18.15 Uhr ML Mona Lisa Heiratshandel - bei Nichtgefallen zurück Moderation: Conny Hermann Etwa 200 000 einsame Herzen werden jährlich Opfer von unseriösen Partnervermittlern. Verunsichert, allein und in einer schwierigen Lebenssituation sind sie ein gefundenes Fressen für professionelle Kuppler. Schwarze Schafe und faule Tricks - eine Frau berichtet, wie sie von mehreren Instituten abgezockt wurde, mit Lockvögeln und sittenwidrigen Verträgen, welche Enttäuschungen sie bei arrangierten Treffen erlebte. Eine Ex-Kupplerin packt aus über die Tricks und Fallen der Partnerinstitute. Rassismus bei der Partnersuche - die "anschmiegsame Asiatin" hat ausgedient, derzeit steht die "bescheidene, nichtemanzipierte, häusliche Osteuropäerin" bei deutschen Kunden hoch im Kurs. Ihr sieht man die "gekaufte Frau" nicht auf den ersten Blick an, sie ist "noch dankbar und dem Mann untertan". Wir decken den offen zu Tage tretenden Rassismus bei Heiratswilligen und Instituten auf. Partnervermittlung am Rande der Prostitution - dubiose Vermittler karren heiratswillige Frauen heran, die die Kunden "nach umfänglichem Ausprobieren" bei Nichtgefallen unverbindlich wieder zurückschicken können. Für ein paar hundert Mark gibt es bis zu zehn Frauen zur Ansicht. "Das ist billiger, als in den Puff zu gehen", preist ein Vermittler seine Dienste an. Zeugin: Eine Tschechin, die auf diese Weise nach Deutschland kam ... Vom World-Wide-Web ins World-Wide-Bett - wir warnen vor der ach so hippen Internet-Kontaktbörse, wo auf Single-Auktionen Menschen vorgeführt werden und sich in anonymen Chatrooms normale Menschen zu Supertypen stylen - Enttäuschung vorprogrammiert. Freitag, 10. November 2000, 16.15 Uhr Wir vier Gast: Sabine Postel Themen: Machen Sie Ihre Haut winterfest Was tun, wenn die Kinder in der Schule verprügelt und erpresst werden? Frauen und Autos Der Winter steht vor der Tür, und was liegt da näher, als die Haut winterfest zu machen. René Koch gibt Tipps, die ohne teure Cremes in die Tat umzusetzen sind, wie zum Beispiel eine Massage mit Hilfe eines Löffels. Zum Thema "Frauen und Autos" haben die Moderatorinnen ein Exempel statuiert. Mit Hilfe einer versteckten Kamera wird beobachtet, wie unterschiedlich Reparaturdienste auf männliche und weibliche Kundschaft reagieren, die mit jeweils dem gleichen präparierten Auto in der Werkstatt vorfahren. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: