ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 8. Oktober 2000, 18.15 Uhr und Sonntag, 15. Oktober 2000, 18.15 Uhr
Mona Lisa

    Mainz (ots) -

    Sonntag, 8. Oktober 2000, 18.15 Uhr

    ML Mona Lisa     Rentenproblem Frau     Moderation: Conny Hermann

    Am 26. September will die Bundesregierung ihren Entwurf zur Rentenreform vorlegen. Zwar hat sich die Politik eine bessere Alterssicherung der Frauen dabei auf die Fahnen geschrieben, aber alles sieht danach aus, als würde dieser Vorsatz wieder mal auf der Strecke bleiben. Die Frauenverbände laufen Sturm. "ML Mona Lisa" klopft den Entwurf auf Vor- und Nachteile für Frauen ab.

    Die Beiträge:

    - Was bringt die Rentenreform den Frauen? Die geplanten Veränderungen und ihre Folgen.

    - Rentenfalle schon mit 20     Berufsanfänger denken an vieles, nur nicht daran, wie sie sich fürs Alter absichern. Da heute aber jeder weiß, dass die Rente nicht mehr ausreicht und eine zusätzliche private Absicherung her muss, wittern die Banken ihr Geschäft und bombardieren junge Erwachsene mit Angeboten aller Art.

    - Wir sind die Dummen     Die Generation der heute 40-Jährigen gehört zu den Verlierern im Rentenpoker. Sie zahlen viel ein, bekommen am Ende aber nur wenig aus der Rentenkasse wieder raus. Frauen mit ihren meist brüchigen Biographien durch Kindererziehung und Teilzeitarbeit befinden sich auf der Verliererseite.

    - Wie sichere ich mich ab?     Drei Frauen, Anfang 30, mit unterschiedlichsten Einkommens- und Lebensverhältnissen planen ihre private Alterssicherung.

    - Auslaufmodell     Die heute 55-Jährigen können sich noch auf satte Renten freuen. Ängste gibt es aber auch bei ihnen. Lebensversicherungen und die Rente sollen eventuell besteuert werden. Müssen auch sie tiefe Einschnitte befürchten?

    Sonntag, 15. Oktober 2000, 18.15 Uhr

    ML Mona Lisa     Amoklauf im Liebeswahn     Moderation: Marina Ruperti

    Jährlich werden rund 200 Frauen von ihren Lebensgefährten getötet. So erst kürzlich in Hamburg, als ein Ex-Freund seine Partnerin und ihre zwei Kinder umgebracht hat. Die Trennung von der Lebensgefährtin kann Männer zu gemeingefährlichen Menschen machen.

    Wenn Frauen ihren Partner töten, dann ist es in der Regel ein so genannter Bilanzmord - ein Akt der Befreiung nach jahrelangem Terror. Männer hingegen töten ihre Frauen, weil sie es nicht ertragen können, verlassen zu werden. Sie morden, weil sie Besitzanspruch auf Frau und Kinder erheben.

    "ML Mona Lisa" über Psychodramen, die sich fast tagtäglich in Deutschland abspielen.

    Die Beiträge unter anderem:

    - Chronik einer Verzweiflungstat. Warum konnte es so weit kommen?
    - Wenn aus Liebe Hass wird. Männer rasten meist im Affekt aus.
        Aber vieles ist in der Partnerschaft bereits aus dem
        Gleichgewicht geraten, bevor es zum tödlichen Drama kommt.
    - Und trotzdem komme ich nicht von ihm los. Vielen Frauen fällt es
        schwer, aus einer Gewaltbeziehung auszusteigen.

ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: