ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF setzt Gespräch mit Botschaftern fort
Ministerpräsident Kurt Beck regt internationale Konferenz zu neuen Kommunikationstechnologien an

    Mainz (ots) -

    - Querverweis: Bild ab ca. 19 Uhr über obs versandt und ist dann
        abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs
    
    Bildunterschriften (von oben nach unten:)

    Bild 1:     Podium Bild v.l.n.r.: Helmut Reitze (Stellv. Cheredaktuer und Hauptredaktionsleiter Aktuelles ZDF),  Nikolaus Brender (Chefredakteur ZDF), Petra Gerster (Moderatorin "heute -19 Uhr"), Prof.Dr. h.c. Dieter Stolte (Intendant ZDF) , Kurt Beck (Ministerpräsident Rheinland-Pfalz)(verdeckt), Dr. Frank D. Freiling (Hauptabteilungsleiter Internationale Angelegenheiten ZDF), Dr. Peter Frey (Hauptredaktionsleiter Außenpolitik)     Bild 2:     Im Bild v.l.n.r.:  Prof.Dr. h.c. Dieter Stolte (Intendant ZDF) Dr. Frank D. Freiling (Hauptabteilungsleiter Internationale Angelegenheiten ZDF), Erneka Patrick Echeruo (Botschafter Nigeria)

    Bild 3:     Rund 100 Diplomaten sind am heutigen Montag Gäste des ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg, um sich über den Sender, seine Auslandsberichtserstattung und sein internationales Engagement  zu informieren. Das Treffen der Botschafter im ZDF Sendezentrum ist das größte dieser Art neben dem Neujahrsempfang des Bundespräsidenten.

    Bild 4:     Im Bild v.l.n.r.:  Nikolaus Brender (Chefredakteur ZDF), Petra Gerster (Moderatorin "heute -19 Uhr"), Prof.Dr. h.c. Dieter Stolte (Intendant ZDF) , Kurt Beck (Ministerpräsident Rheinland-Pfalz), Dr. Frank D. Freiling (Hauptabteilungsleiter Internationale Angelegenheiten ZDF), Dr. Peter Frey (Hauptredaktionsleiter Außenpolitik)

    Bild 5:     Im Bild v.l.n.r.:  Bintou Malloum (Botschafterin Tschad), Ndilde Bindi Moyana (1. Sekretär)

    Bild 6:     Im Bild v.l.n.r.:  Prof.Dr. h.c. Dieter Stolte (Intendant ZDF) , Roman Herzog (Bundespräsident a.D.)

    Bild 7:     Im Bild v.l.n.r.: Helmut Reitze (Stellv. Cheredaktuer und Hauptredaktionsleiter Aktuelles ZDF),  Nikolaus Brender (Chefredakteur ZDF), Petra Gerster (Moderatorin "heute -19 Uhr"), Prof.Dr. h.c. Dieter Stolte (Intendant ZDF) , Roman Herzog (Bundespräsident a. D.), Dr. Frank-Dieter Freiling (Hauptabteilungsleiter Internationale Angelegenheiten ZDF)

    Bild 8:     Im Bild v.l.n.r.: Helmut Reitze (Stellv. Cheredaktuer und Hauptredaktionsleiter Aktuelles ZDF),  Nikolaus Brender (Chefredakteur ZDF), Petra Gerster (Moderatorin "heute -19 Uhr"), Prof.Dr. h.c. Dieter Stolte (Intendant ZDF) , Kurt Beck (Ministerpräsident Rheinland-Pfalz), Dr. Frank D. Freiling (Hauptabteilungsleiter Internationale Angelegenheiten ZDF), Dr. Peter Frey (Hauptredaktionsleiter Außenpolitik)


    Rund 100 Diplomaten aus 77 Ländern kamen auf Einladung des
ZDF-Intendanten Prof. Dieter Stolte am Montag, den 18. September im
ZDF Sendezentrum zusammen. Die Veranstaltung "ZDF Nationen 2000" war
die erste dieser Art im ZDF und die größte neben dem Neujahrsempfang
des Bundespräsidenten.
    
    Am Vormittag konnten sich die Gäste über die Arbeit des ZDF
informieren, das international in 19 Ländern weltweit Auslandstudios
unterhält und mit 90 Rundfunkanstalten in aller Welt kooperiert,  und
hatten Gelegenheit zu Gesprächen mit ZDF-Chefredakteur Nikolaus
Brender , Auslandschef Peter Frey und weiteren
Programmverantwortlichen.
    
    Aktuelle medienpolitische Fragen, besonders die Entwicklung neuer
Kommunikationstechnologien stellte der rheinland-pfälzische
Ministerpräsident Kurt Beck und Vorsitzender der Rundfunkkommission
der Länder in den Mittelpunkt seiner Rede am Nachmittag. Er betonte
die vielfältigen Vorteile des Internets in Hinblick auf die
Verbreitung und Bereitstellung von Informationen. Er warnte aber
zugleich vor Auswüchsen wie rassistischen, pornographischen und
fremdenfeindlichen Inhalten im 'world wide web'. Vor den anwesenden
Diplomaten aus aller Welt regte er eine internationale Konferenz an,
die sich speziell mit dieser Thematik auseinandersetzen solle.
    
    Der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog verwies darauf, wie
wichtig der interkulturelle Dialog in einer Welt sei, die immer mehr
zusammenwachse. Darin würden Länder und Kulturen immer genauer ihr
Selbstverständnis artikulieren. Zu diesem Dialog könnten die Medien
einen wichtigen Beitrag leisten, sowohl bei der Vermittlung von
Zusammenhängen wie auch zur Förderung des gegenseitige
Verständnisses.
    
    Am Ende der Veranstaltung sagte ZDF-Intendant Dieter Stolte den
Botschaftern zu, das an diesem Tag begonnene Gespräch mit den
Vertretern der Länder dieser Erde fortzusetzen. Auf den "vergessenen
Kontinent Afrika" wolle das ZDF im Jahre 2001 seine besondere
Aufmerksamkeit richten. Dazu werde noch in diesem Jahr die
Ausrichtung einer besonderen Regionalkonferenz mit den afrikanischen
Botschaftern in Deutschland dienen.
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
8 Dateien

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: