ZDF

ZDF-Programmhinweis
"WISO" am 18. September 2000, 19.25 Uhr im ZDF: Riester verteidigt Belastung der Jüngeren

Mainz (ots) - Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) hat im ZDF-Wirtschaftsmagazin "WISO" die einseitige Belastung der jüngeren Generationen durch die Rentenreform verteidigt. Nach seinen Plänen werden die Renten ab 2011 um einen so genannten Ausgleichsfaktor gekürzt. "Das hat nichts mit den heutigen Rentnern zu tun, sondern mit denen, die zukünftig, da sie glücklicherweise länger leben, auch länger Rente beziehen", erklärt Riester in "WISO". Wer im Jahr 2011 in Rente geht, muss eine Kürzung seiner Rente um 0,3 Prozent hinnehmen. Der Abschlag soll jährlich um weitere 0,3 Prozentpunkte erhöht werden, so dass ein Arbeitnehmer, der 2030 in den Ruhestand träte, sechs Prozent von seiner Rente abgezogen bekäme. Die jüngeren Generationen könnten jetzt privat vorsorgen, um die Lücken in ihrer gesetzlichen Rente aufzufüllen, argumentiert Riester: "Die haben jetzt auch die Möglichkeit - und das wird staatlich jetzt sehr stark unterstützt - solche ergänzende Altersvorsorge zu machen. Das können Sie den jetzigen Rentnern nicht mehr zumuten. Und auch diejenigen, die jetzt 50 Jahre, 55 Jahre sind, könnten mit einer solchen ergänzenden Altersvorsorge nicht mehr viel erreichen." Den heutigen Rentnern sei eine Kürzung ihrer Renten nicht mehr zuzumuten, nachdem die Politik ihnen über Jahrzehnte hinweg erklärt habe, die Renten seien sicher. Kritik an den ungleichen Rentenkürzungen kommt unter anderem vom Verband der deutschen Rentenversicherungsträger (VDR) in Frankfurt am Main. Der Geschäftsführer des VDR, Professor Franz Ruland sagt in "WISO": "Ich finde gerade, dass die Ungerechtigkeit darin besteht, dass die jüngeren Generationen, obwohl sie insgesamt ja höhere Beiträge zahlen, ein niedrigeres Rentenniveau bekommen, als die, die vor 2011 in Rente gegangen sind. Insofern denke ich, ist das Prinzip der Generationengerechtigkeit nicht hinreichend verwirklicht." Trotz dieser Kritik zeigt sich Riester sicher, dass seine Pläne umgesetzt werden. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: