ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 19. September 2000
ZDF-Morgenmagazin

Mainz (ots) - Dienstag, 19. September 2000 ZDF-Morgenmagazin Wolfgang Herles gibt Buchtipps Am kommenden Dienstag gibt es wieder Buchtipps von und mit Wolfgang Herles im "ZDF-Morgenmagazin". Der Leiter und Moderator des ZDF-Kulturmagazins "aspekte" hat drei Romane und eine Autobiographie aus den Herbst-Neuerscheinungen der Verlage ausgewählt, die er um 8.45 Uhr live im Studio vorstellt. "Chang und Eng - Die siamesischen Zwillinge", ein bemerkenswertes Erstlingwerk von Darin Strauss im Europa Verlag. Der amerikanische Publizist schildert die turbulente Lebensgeschichte des berühmten historischen Zwillingspaares in Romanform. Die 1811 in Thailand geborenen Brüder sind an der Brust zusammengewachsen und werden schon bald zum Objekt vieler Schaulustiger. Ein skrupelloser amerikanischer Veranstalter bringt sie 1825 nach Amerika, wo sie als Zirkusnummer in einem Käfig ausgestellt werden. Schließlich heiraten die beiden im Charakter und Temperament sehr unterschiedlichen Männer und werden Väter von 21 Kindern. Strauss hat ein provokantes Buch über zwei außergewöhnliche Menschen geschrieben, das durch gründliche Recherche und einfühlsame Sprache überzeugt. "Der Abschied", der langerwartete letzte Band von Lothar-Günther Buchheims Romantrilogie bei Piper. Der Bestsellerautor und ehemalige Marineleutnant Buchheim begegnet nach dreißig Jahren dem legendären Kommandanten des "Bootes" wieder und begleitet den "Alten" auf seiner letzten Fahrt als Kapitän auf dem Nuklearschiff "Otto Hahn" nach Südafrika. Während des sechswöchigen Seetörns führt Buchheim viele Gespräche, die zum Rückblick auf ein turbulentes Jahrhundert werden. Atmosphärisch dicht und detailgenau schildert der Autor nun das Leben an Bord eines atomgetriebenen Forschungsschiffes in einem literarischen Logbuch und setzt sich kritisch mit den Risiken der Hochtechnologie auseinander. "Geschichte eines Deutschen. Die Erinnerungen 1914 - 1933", aus dem Nachlass von Sebastian Haffner, erschienen bei der Deutschen Verlagsanstalt. In diesem erst jetzt entdeckten Buch schreibt der renommierte Publizist eindringlich und mit feiner Ironie über seine Jugend in Berlin, die vom Ersten Weltkrieg und der Inflation überschattet wurde. Mit wachsendem Unbehagen verfolgt der Jura-Student die Hetzparolen und den Judenhass der Nazis. Der Berliner Bürgersohn wird nicht verfolgt, aus Abscheu vor dem Dritten Reich tritt er jedoch 1938 den langen Weg ins Londoner Exil an. Hier notiert er seine Erinnerungen an die frühen Jahre in Deutschland. "Die Architekten" , ein bisher unveröffentlichter zeitkritischer Roman von Stefan Heym bei Bertelsmann. Das Buch entstand vor 35 Jahren und spielt Mitte der 50er Jahre in der DDR zur Stalinzeit. Heym erzählt vom steilen Aufstieg und jähen Fall des Stararchitekten Arnold Sundstrom. Als Spezialist für monumentale Prachtbauten wird er von Ulbricht und Genossen besonders geschätzt. Mit dem ehrgeizigen Entwurf einer überdimensionalen Prachtstraße für Dresden will er nun sein Lebenswerk krönen. Da wird der erfolgsverwöhnte Architekt von Kollegen des groben Plagiats beschuldigt. Der Autor rechnet in diesem Kolportage-Roman mit der Selbstgefälligkeit der Funktionäre und den hemmungslosen Karrieristen in der DDR ab. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: