ZDF

ZDF auf der Spur der Papstmacher
Dreharbeiten zu Dokumentation "Mythos Konklave" in Rom

Mainz (ots) - In Rom haben am Wochenende die Dreharbeiten zu einer ZDF-Dokumentation mit dem Arbeitstitel "Mythos Konklave" begonnen. Bei dem Konsistorium am 20. November 2010 in Rom wurden neue Kardinäle ernannt, darunter auch der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx. Er gehört damit zum Kreis jener, die im Fall der Fälle einen neuen Papst wählen dürfen. In dem Film, der an Ostern 2011 gesendet werden soll, wird es um die Rolle der Kardinäle gehen: während eines Pontifikats als Berater des Papstes sowie in der Zeit nach dem Tod des Pontifex bis zur Wahl des Nachfolgers im Konklave.

Seit nahezu 750 Jahren gehen die Purpurträger in Klausur, um einen der ihren zum "Stellvertreter Christi auf Erden" zu küren. Immer wieder haben weltliche wie geistliche Kräfte versucht, die Stimmverteilung in ihrem Sinne zu beeinflussen. Schließlich zählten bis ins frühe 20. Jahrhundert die Päpste zu den mächtigsten und einflussreichsten Entscheidern der Weltpolitik. Wer sind die verdeckten Papstmacher im Hintergrund, denen der "Heilige Vater" seinen weltumspannenden Einfluss verdankt? Welche Interessengruppen schmieden auch heute noch bereits im Vorfeld eines Konklaves verborgene Allianzen, um die einzelnen Urnengänge der Purpurträger zu steuern?

Abgeriegelt von der Außenwelt haben sich in den vergangenen 750 Jahren zahlreiche Riten und Traditionen herausgebildet, die den geheimen Ablauf eines Konklaves regeln. Was hinter den verschlossenen Pforten der Sixtinischen Kapelle geschieht, werden hochwertige Reenactments darstellen: etwa den Eid der Kardinäle auf absolute Verschwiegenheit, das Notieren des Favoriten mit verstellter Handschrift, die individuelle Stimmabgabe, gestaffelt nach dem Ansehen der Würdenträger, sowie das Auffädeln eines jeden ausgezählten Stimmzettels auf eine Schnur, die am Ende verbrannt wird - ein Ritus, der eine Doppelzählung unmöglich machen soll und der außerhalb der Sixtina stets für ein Raunen sorgt: Denn die Farbe des Rauchs signalisiert den Wahlausgang.

Autoren des ZDF-Filmes sind Andrea Oster und Volker Schmidt-Sondermann, Produzent die Tellux Film GmbH. Redaktionell betreut wird er von Jürgen Erbacher und Michaela Pilters.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: