ZDF

Senta Berger und Rudolf Krause ermitteln in neuem Fall
Drehstart für ZDF-Samstagskrimi "Unter Verdacht - Persönliche Sicherheiten"

Mainz (ots) - Obskure Treuhandkonten, Steuerhinterziehung und korrupte Beamte - im 18. Fall der ZDF-Samstagskrimireihe "Unter Verdacht" müssen Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) und ihr Kollege André Langner (Rudolf Krause) kriminelle Machenschaften zwischen Staat, Politik und Wirtschaft aufdecken. Dabei gerät sogar die Nichte der internen Ermittlerin in höchste Lebensgefahr. Die Dreharbeiten zur Episode "Persönliche Sicherheiten" (Arbeitstitel) beginnen am heutigen Mittwoch, 10. November 2010, in München. Das Drehbuch schrieben Hartmut Block und Michael Gantenberg. Regie führt Florian Kern.

Dr. Eva Maria Prohacek erhält von dem Unbekannten, der sich "Whistleblower" nennt, einen Tipp: Hochrangige bayerische Beamte sollen in einen Steuerhinterziehungs-Skandal verwickelt sein. Obwohl ihr Vorgesetzter Dr. Claus Reiter (Gerd Anthoff) und die Oberstaatsanwältin Grieshaber (Melika Foroutan) das nicht glauben, geht die Kriminalrätin der Sache nach. Schnell entdeckt ihr Assistent Langner verdächtige Treuhandkonten, hinter denen vermutlich der Ex-Politiker Schöler (Michael Brandner) steckt, der nun Vorsitzender eines Öl-Pipeline-Konsortiums ist. Die Ermittlungen führen zu einem alten Bekannten: Mertens (Alexander Held), dem inhaftierten Ex-Vorstandsvorsitzenden der SüdLB. Als Chef der Salzburger Effectenbank war er außerdem Geschäftspartner von Schöler bei der Gründung des Öl-Pipeline-Konsortiums.

Auch privat braucht Eva jetzt starke Nerven. Als ihr Bruder (Robert Giggenbach) verlangt, dass sie sich von ihrem Anteil an einer alten Försterei trennt, weil er mit seiner Tochter dort einziehen will, werden bei ihr traurige Erinnerungen wach: an die dort verbrachte Zeit und vor allem an ihren zu Tode gekommenen Sohn. Pia, die 14-jährige Tochter ihres Bruders, möchte von ihr auch noch alles über die damaligen Geschehnisse wissen.

Endlich kann die interne Ermittlerin den geheimnisvollen "Whistleblower" treffen, da wird dieser fast Opfer eines Anschlags. Eva lässt ihn zu seiner eigenen Sicherheit inhaftieren. Daraufhin wird auch noch ihre Nichte Pia entführt. Der Kidnapper droht, das Mädchen umzubringen, wenn Eva ihm nicht den Informanten ausliefert. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Produziert wird "Unter Verdacht - Persönliche Sicherheiten" im Auftrag des ZDF von der Eikon Media Köln (Produzent: Mario Krebs). Die Redaktion im ZDF liegt bei Elke Müller. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 10. Dezember 2010. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/unterverdacht

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: