ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Vulkane, Wolken und Meere fügen sich zur "Weltlandschaft"
ZDF-Intendant Stolte übergab im Hauptstadtstudio großformatiges Bild von Dorel Dobocan

Mainz (ots) - Eine "Weltlandschaft" aus 99 Einzelbildern von Bergen, Vulkanen, Wolken, Flüssen und Meeren ist neuer farbenfroher Blickfang im Foyer des ZDF-Hauptstadtstudios in Berlin. Das großformatige Werk stammt von dem in Rumänien geborenen und in Mainz und Paris arbeitenden Künstler Dorél Dobocan. In Anwesenheit des Künstlers und des rumänischen Botschafters Tudor Gavril Dunca sagte ZDF-Intendant Dieter Stolte bei der Übergabe des Bildes, die "Weltlandschaft" solle nicht nur für alle Besucher des Hauptstadtstudios Ausdruck eines hohen künstlerischen Schaffens, sondern zugleich Anreiz für eine offene und vor allem lebendige journalistische Kultur sein. Das facettenreiche Bild im ZDF-Treppenaufgang des "Zollernhofs" an der Straße Unter den Linden reize mit seinem harmonischen Zusammenspiel Fernsehleute zu ganz eigenen Fragen. Stolte: "Aus wie vielen Bildern des Fernsehens setzt sich eigentlich im Kopf des Betrachters unsere eigene Weltlandschaft, unser heutiges Weltbild zusammen?" Den Journalisten im ZDF-Hauptstadtstudio stelle sich die Aufgabe, die einzelnen Teile der Gesellschaft mit ihren je verschiedenen Weltbildern konsensfähig zu halten, die Bilder der deutschen Wirklichkeit im Brennpunkt Berlin zu einem Deutschland-Bild zusammenzufügen. Mit seiner eigenen Biografie - er wurde in seiner rumänischen Heimat in jungen Jahren als Angehöriger einer ethnischen Minderheit verfolgt - und seiner in farbenfrohen und zugleich tiefgründigen Bildern vorgetragenen künstlerischen Antwort darauf setze Dobocan ein Zeichen kultureller und kultivierter Kommunikation. Dieser Geist, so Intendant Stolte, solle auch das ZDF-Hauptstadtstudio prägen: "In der Welt kann nur zu Hause sein und über die Welt kann nur wahrheitsgetreu berichten, wer seinerseits weltoffen - und das heißt auch: menschenoffen - ist". Dobocans "Weltlandschaft" ist das zweite große Kunstwerk, das den frei zugänglichen "Zollernhof" als Ort der Begegnung, des Gesprächs und als "öffentlichen Raum" bereichert. Vor wenigen Wochen wurde unter dem gewölbten Glasdach an gleicher Stelle in der Nachbarschaft zweier jahrhundertealter Olivenbäume Bernhard Heiligers Bronzeskulptur "Großer Phoenix III" der Öffentlichkeit übergeben. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: