ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 16. Oktober 2010, 17.05 Uhr
Länderspiegel
mit Isabelle Tümena
Samstag, 16. Oktober 2010, 17.45 Uhr
Menschen - das Magazin

Mainz (ots) - ZDF-Programmhinweis

Samstag, 16. Oktober 2010, 17.05 Uhr

Länderspiegel

mit Isabelle Tümena

Die Besten gehen - Junge Migranten verlassen Deutschland

Spielhallen-Boom - Kommunen wollen Wildwuchs stoppen

Atommüll am Rheinfall? - Schweizer planen Endlager an deutscher Grenze

Goldener Oktober - Kurzurlaub an der Mosel

Hammer der Woche - Hausmüll-Lager in Brandenburg stinkt zum Himmel

Samstag, 16. Oktober 2010, 17.45 Uhr

Menschen - das Magazin

Mut zur Selbstständigkeit

mit Bettina Eistel

Mit einer außergewöhnlichen Geschäftsidee und viel Durchhaltevermögen hat Nadia Qani als Unternehmerin viel erreicht: Die Frankfurterin erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderen das Bundesverdienstkreuz. Dabei landete sie nach ihrer Flucht aus Afghanistan 1979 völlig mittellos in Frankfurt. Nach vielen verschiedenen Jobs gründete Nadia Qani vor mehr als 15 Jahren einen ambulanten häuslichen Pflegedienst für kultur-sensible Pflege und beschäftigt inzwischen 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 33 Nationen. Urlaub jedoch hatte die erfolgreiche Unternehmerin schon lange nicht mehr.

Sich selbstständig zu machen ist für viele die Chance, nicht mehr von Hartz IV abhängig zu sein oder eigene Ideen umzusetzen. Eine Mikrokredit-Finanzierung, wie sie vor allem aus Entwicklungsländern bekannt ist, hilft Existenzgründern auch in Deutschland. "Menschen - das Magazin" hat in Berlin mehrere junge Unternehmer besucht.

Gewinner der Aktion Mensch-Lotterie: ZDFtext 560 und im Internet unter: www.aktion-mensch.de

Samstag, 16. Oktober 2010, 23.00 Uhr

das aktuelle Sportstudio

mit Michael Steinbrecher

Fußball-Bundesliga:

Wolfsburg - Leverkusen

Bayern München - Hannover

Schalke - Stuttgart

Bremen - Freiburg

Mainz - HSV

St. Pauli - Nürnberg

Köln - Dortmund (vom Freitag)

Fußball, 2. Liga:

Karlsruher SC - VfL Bochum

FSV Frankfurt - Hertha BSC

Sonntag, 17. Oktober 2010, 13.03 Uhr

Peter Hahne

Krank sein geht nicht - Politiker im Dauerstress

Gäste:

Gregor Gysi, Die Linke, nahm 2005 Politik-Auszeit

Hans Peter Schütz, "Stern", Augenzeuge des Attentats auf Wolfgang Schäuble

Sonntag, 17. Oktober 2010, 13.25 Uhr

ZDF.umwelt

Biologische Vielfalt in Gefahr

mit Claudia Krüger

Weltkonferenz zum Schutz der Lebensgrundlagen Vom 18. bis 29. Oktober treffen sich 191 Vertragsstaaten im japanischen Nagoya, um zum zehnten Mal den Verlust der biologischen Vielfalt zu diskutieren. Die wichtigsten Themen dieser UN-Konferenz sind der Schutz der Lebensräume für Tiere und Pflanzen, die gerechten Regeln für die Nutzung "grüner" Ressourcen - zum Beispiel für die Pharma-Industrie - und der Handel mit genetisch verändertem Saatgut. Daneben wird das so genannte "2010-Ziel" überprüft, in dem festgelegt wurde, dass der Rückgang der Biodiversität bis zum Jahr 2010 deutlich verlangsamt werden sollte. "ZDF.umwelt" stellt die Erwartungen an die Konferenz vor und prüft, was bisher erreicht wurde.

Biopiraterie - Ausbeutung von Artenvielfalt und traditionellem Wissen Schon auf der letzten Konferenz zur Biodiversität der UN 2008 in Bonn wurde beschlossen, Biopiraterie künftig zu verhindern. Dass dieser Beschluss nicht funktioniert, zeigt ein Beispiel aus Südafrika. Ein Schweizer Konzern hat die aus Südafrika stammende Pflanze Rooibos erforscht und fünf Patente zur Nutzung beantragt. Über Ausgleichszahlungen hat der Konzern mit dem Ursprungsland jedoch nicht verhandelt. In Nagoya soll nun ein Abkommen geschlossen werden, das die Ausbeutung genetischer Ressourcen endlich verhindert.

Deutsche Strategie zur Biodiversität

Im November 2007 hat die Bundesregierung eine nationale Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt beschlossen. Dabei wurden Ziele für die Bereiche Lebensräume, Artenschutz und Schutz der genetischen Vielfalt festgelegt. Bislang ist jedoch wenig passiert. Denn zentrale Ressorts der Bundesregierung verhindern die Umsetzung der Ziele.

Artenschutz in der Landwirtschaft

Über 50 Milliarden Euro zahlt die EU jährlich für die Landwirtschaft, doch die Artenvielfalt bleibt dabei oft auf der Strecke: So erhalten Bauern für Ackerflächen dreimal mehr Geld als für artenreiches Grünland. In der Rheiderländer Marsch bei Emden geben Landwirte fünf Prozent ihrer Nutzfläche frei und schaffen so Lebensräume für zahlreiche Arten. Eine echte Chance für die Natur. Auch die Feinde der Pflanzenschädlinge vermehren sich ganz natürlich, Chemikalien werden eingespart und die Bauern sparen somit Geld.

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17.15 Uhr

ZDF SPORTreportage

mit Rudi Cerne

Fußball-Bundesliga: Nachberichte

Fußball-Story:

Story: Philipp Köster

Eishockey: Hannover - Berlin

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: