ZDF

Biologische Vielfalt in Gefahr
Monothematische "ZDF.umwelt" und "Lange Nacht des Lebens" im ZDF

Mainz (ots) - Aus Anlass der UN-Konferenz für Biodiversität, die vom 18. bis 29. Oktober 2010 in Japan stattfindet, widmet sich das ZDF mit einer monothematischen "ZDF.umwelt"-Sendung und einer "Langen Nacht" dem Thema "Vielfalt des Lebens".

"Biologische Vielfalt in Gefahr": Unter diesem Motto steht am Sonntag, 17. Oktober 2010, 13.25 Uhr, das Magazin "ZDF.umwelt". Fast zehn Jahre nach dem Göteborg-Gipfel, auf dem beschlossen wurde, den Artenschwund bis 2010 zu stoppen, zieht das Umweltmagazin des ZDF Bilanz. Nach wie vor verschwinden Tiere, Pflanzen und ganze Lebensräume in atemberaubendem Tempo. Das gilt auch für Deutschland - trotz der so genannten "Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt". "ZDF.umwelt" fragt, was das Aktionsprogramm von Bundesumweltminister Norbert Röttgen wert ist und wie es um die Biodiversität in Deutschland bestellt ist. Dabei geht es um die industrialisierte Landwirtschaft, die artenreiche Wiesen in eintönige Monokulturen verwandelt. Aber auch positive Beispiele werden gezeigt: Die Rheiderländer Bauern bei Emden lassen fünf Prozent ihrer Nutzfläche frei und schaffen dadurch Lebensräume für zahlreiche Arten. Weitere Beiträge widmen sich den Themen "Bio-Piraterie" und "EU-Agrarsubventionen".

Am 19. Oktober 2010 zeigt das ZDF "XXL: Die lange Nacht des Lebens - Wie die Vielfalt der Ökosysteme unsere Existenz sichert". Von 0.35 Uhr bis 4.20 Uhr nähern sich Dokumentationen und Reportagen aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema. Den Auftakt macht um 0.35 Uhr die 2010 entstandene Doku "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Gorillas". Der Schauspieler, der sich seit Jahren für gefährdete Arten einsetzt, macht sich auf in die Regenwälder Zentralafrikas, wo der Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Primaten immer kleiner wird. Neben der Abholzung der Regenwälder tobt auch um die Rohstoffe der Region ein rücksichtloser Krieg. Es geht um Gold, Kupfer und Erze - und im Zeitalter von Handys und PCs vor allem um den heiß begehrten Bodenschatz Coltan.

Im Anschluss führt die Reihe "Vielfalt des Lebens in Deutschland" nach Mecklenburg-Vorpommern - wo in der unberührten Natur der Halbinsel Darß der vom Aussterben bedrohte Schreiadler lebt, ins Saarland - wo nach dem Untergang der Kohle- und Stahlindustrie Saarland neue Lebensräume entstehen, und ins Donauried - mit seinen Auwäldern und Auerochsen.

Um 2.25 Uhr zeigt das ZDF noch einmal die Dokumentation "Andreas Kieling: Expeditionen zu den Letzten ihrer Art" (Deutschland, 2008 bis 2010). In Kirgisistan will der Naturfilmer das Marco-Polo-Argali, das größte Wildschaf der Erde, finden. Im tropischen Teil Asiens ist er dem "Drachen" von Komodo, einer gigantischen Echse, auf der Spur. In Australien folgt er den Salzwasser- oder Leistenkrokodilen in ihr Element.

Den Abschluss der "Langen Nacht" bilden die Wiederholungen des Films "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Haie" (2009) um 3.10 Uhr und der "ZDF.umwelt"-Sendung vom 17. Oktober um 3.55 Uhr.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: