ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 2. September 2000
Sonntag, 3. September 2000

Mainz (ots) - Samstag, 2. September 2000, 12.30 Uhr Chart Attack Fünf Acts aus der Musikszene begrüßt "Chart Attack"-Moderatorin Simone Hafa am Samstag um 12.30 Uhr wieder in der Phönix-Halle Mainz. Mit dabei ist diese Woche ein multikulturelles Mädchenquartett, das sich zur guten Musik berufen fühlt: Four Colourz. Die musikalische Welt der vier hochtalentierten Sängerinnen und Tänzerinnen Tierra, Nraca, Claire und Kara ist die farbenfrohe Mixtur aus R&B, Latin, Flamenco, Breakbeats und Pop. Mit "Dog Me Out", einem Song aus ihrem Debütalbum, dessen Rhythmus von einer feurigen Flamenco-Gitarre lebt, werden sie am Samstag bei "Chart Attack" zu Gast sein. Seit zehn Jahren ist Rosenstolz nicht mehr aus der deutschen Musikszene wegzudenken. Nach ausverkauften Tourneen, über 1,5 Millionen verkauften Tonträgern und einer Nominierung für den Echo-Award im Jahr 1999 setzen sie nun, mit ihrem neunten Album "Kassengift", neue Akzente. AnNa R. und Peter Plate schlagen erstmals aggressivere Töne an, sie singen mit Wortwitz und Temperament gegen die inhaltslose Mittelmäßigkeit unserer Zeit an. Ein Zeugnis für ihre kreative Umbruchsphase ist die in lateinischer Sprache gesungene Pop-Arie "Amo Vitam" - ein Song, in dem aufregend neue Sounds und Dance-Loops mit dem für Rosenstolz typischen Gestus der großen Gefühle vereint werden. Seit 1989 gelang Lutricia McNeal zunächst der Durchbruch in Schweden, daraufhin in Europa und schließlich in der ganzen Welt. Ihr Titel "Ain't That Just The Way" wurde ein internationaler Chart-Breaker, der in Deutschland auf Platz 3 landete und europaweit mehr als 1,5 Millionen Mal verkauft wurde. Mit "Someone Loves You Honey" eroberte sie innerhalb weniger Wochen die Airplay Charts und landete auf Platz 7. Nach einer Auszeichnung mit dem "Regenbogen Award" im März diesen Jahres, wurde nun die neueste Single von Lutricia McNeal veröffentlicht: "Sodapop" verspricht, ein durchschlagender Erfolg zu werden. "Por Que No?" heißt das Debütwerk von Martillo Vago. Dabei handelt es sich um das Soloprojekt des 58-jährigen Peter Faulhammers und der beiden Sash!-Produzenten Thomas Lüdke und Ralf Kappmeier. Seinen Song, dessen Melodie und Rhythmus direkt ins Ohr gehen, wird Martillo Vago am Samstag bei "Chart Attack" vorstellen. Außerdem haben sich 57 Prozent der VIVA-Zuschauer beim Voting für den Sommer-Song "Anywhere" von Peach entschieden. Samstag, 2. September 2000, 22.00 Uhr Aus dem ZDF-Fernsehgarten: ZDF SPORTstudio Moderation: Rudi Cerne Fußball: WM-Qualifikation, Deutschland - Griechenland WM-Qualifikation, Finnland - Albanien Freundschaftsspiel, Frankreich - England Auslosung 2. Runde DFB-Pokal Rad: Spanien-Rundfahrt Tennis: US-Open in New York Vorstellung: ASS des Monats Olympia-Block: unter anderen mit Heather Small (Interpretin Olympia-Song) Sonntag, 3. September 2000, 13.45 Uhr ZDF SPORTextra Auf Europas modernster Rennstrecke, dem gerade eröffneten "Eurospeedway Lausitz", zeigen die Asse der DTM erstmals ihr Können. Im ZDF können die Zuschauer beide Läufe live und in voller Länge verfolgen. Der Start zum ersten Lauf erfolgt um 14.00 Uhr, der zweite Lauf beginnt um 15.30 Uhr. In der Pause und danach steht ZDF-Rennsportexperte Jochen Mass zu Analysen und Kommentaren bereit. Kommentator der Rennen ist Aris Donzelli. Um zirka 16.20 Uhr berichten wir live von der Spanien-Rundfahrt der Radprofis. Es ist das zweite von insgesamt drei Zeitfahren bei der "Vuelta". Auf dem 38 Kilometer langen Kurs bei Tarragona haben Jan Ullrich und Andreas Klöden gute Siegchancen. Es kommentieren Peter Leissl und Michael Pfeffer. Sonntag, 3. September 2000, 17.10 Uhr ZDF SPORTreportage Fußball-Story: Nachlese zum LS Deutschland - Griechenland Olympia: Countdown Sydney Olympia: Porträtserie "Susanne Lahme, Volleyball" Galopp: Großer Preis von Baden Rad: Spanien-Rundfahrt Leichtathletik: Olympiatest in Hamburg Auto: DTM Lausitzring Sonntag, 3. September 2000, 18.15 Uhr ML Mona Lisa Alt sind nur die anderen Queen Mum lebt jetzt schon vor, was bald ganz normal sein wird. Denn die Zukunftsforscher sind sich sicher: Jedes zweite heute geborene Mädchen hat die besten Aussichten, 100 Jahre alt zu werden. Die "Alten" werden immer mehr, während die Geburtenraten stagnieren. Mitte September startet die Bundesanstalt für Arbeit daher eine Internet-Börse für ältere Arbeitnehmer. Denn gerade die Generation der 50- bis 60-Jährigen war noch nie so fit wie heute. Gleichzeitig hatten sie aber auch noch nie so viel Angst davor, alt zu sein. Ade Ruhestand Unter dem Motto "45 plus" stellt ein großer Lebensmittelmarkt gezielt ältere Frauen ein. Und auch die Bundesanstalt für Arbeit hat die älteren Arbeitnehmer wiederentdeckt, und Trendforscher prognostizieren, dass wir in Zukunft mehr und mehr auf das Wissen und die fachliche Kompetenz alter Menschen angewiesen sind. Den klassischen Ruhestand wird es daher nicht mehr geben. Erfolgreich, fit und sexy - die Frau ab 50 Die Frau ab 50 ist heutzutage alles andere als eine sexlose Mami und graue Maus, wie sie es noch vor 20, 30 Jahren war. Fernsehserien prägen das Image der erfolgreichen und fitten über 50-Jährigen und tragen damit einer Verschiebung der Altersgrenzen Rechnung. Gila von Weitershausen, Heidelinde Weis und Fernsehmacher über das neue Frauenbild. Alt werden aber nicht alt sein Für die Werbung existiert Alter so gut wie nicht. Produkte verkaufen sich besser mit jüngeren Gesichtern, selbst wenn die Zielgruppe eine ältere ist. Denn auch die Alten wollen nicht alt sein und fühlen sich fast immer jünger als sie sind. Fit und flexibel ist die Devise, und damit stellen sich die Alten selbst die Jugendfalle. Bis dass der Tod euch scheidet Weil die Menschen immer älter werden, heißt das gleichzeitig, dass Eheleute heutzutage 10 bis 15 Jahre länger zusammenleben können oder müssen als früher. Verträgt das eine Beziehung überhaupt noch? Charles und Elizabeth Handy meinen ja. Das Ehepaar ist seit 30 Jahren verheiratet und sagt: der Umgang miteinander muss neu definiert werden. Oma ist die größte Sie ist eine starke Oma, die 81-jährige Brigitte Würtz. Seit vier Jahren surft sie im Internet und teilt diese Leidenschaft mit ihrer Tochter und ihrer Enkelin. Altern sei kein Problem, solange man offen für das Neue sein könne, meint sie. Drei Frauengenerationen über das Altern. Alt werden - na und? Gertrud Zelinski hat Höhen und Tiefen des Lebens durchlebt, viele Ängste vor dem Altern ausgestanden. Heute kann die 63-Jährige ganz gelassen ihrem Altern entgegensehen, denn sie hat gelernt, das Alter anzunehmen. Moderation: Conny Hermann Sonntag, 3. September 2000, 19.10 Uhr Berlin direkt - Alltag: die Neo-Nazis von Guben Richard Schröder im Gespräch mit Peter Hahne - Auftrag: Karlsruhe will mehr Geld für Kranke - Aufbau: Kommt das Berliner Stadtschloss? Moderation: Peter Hahne ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: