ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Die erste Soap im Internet und im ZDF
ZDF schlägt intermediale Brücke

Mainz (ots) - Als erster Fernsehender lässt das ZDF eine fiktionale Produktion parallel für zwei Medien entstehen. Im November 2000 wird die Websoap Etage Zwo starten und das Internet für eine neue Form der Unterhaltung öffnen: Sie verbindet internetspezifische Erzählweisen mit denen des Fernsehens. Autoren, Regie und Web-Inszenierung arbeiten Hand in Hand, um die angestrebte Konvergenz Wirklichkeit werden zu lassen, um zu ergründen, wie im neuen Medium Geschichten zu erzählen sind. Die Internetsoap wird zusammen von ZDF, Network Movie, einer Tochter von ZDF Enterprises, und der Internet-Firma Kabel New Media erarbeitet. Mit den Mitteln moderner Kommunikation kann sich der User unter www.etagezwo.de in die Gründergemeinschaft Etage Zwo einschleusen und am Leben der fünf jungen Leute teilhaben, die in dieser Etage arbeiten. Die Internetnutzer erleben die Höhen und Tiefen des Berufs-, Alltags- und Privatlebens der Protagonisten hautnah mit. Diese Soap findet nicht nur im Internet statt: Einmal in der Woche bietet ein kurzes Video, das im ZDF-Programm ausgestrahlt wird und auch im Netz zu sehen ist, Einblick in das Leben der Protagonisten. Die Zuschauer und die User erleben ihre Helden in diesen Sequenzen besonders humorvoll, emotional und spielerisch. Der User sieht alles: Online schreitet das Geschehen in der virtuellen Firma, der Start-up-Agentur Etage Zwo, voran, transportiert durch E-Mails, SMS-Nachrichten, Telefonanrufe, Notizen oder Tagebucheinträge. Die geheimsten Ideen, Wünsche und Sorgen offenbaren sich dem User in einer eigenen Welt. Die Etage Zwo begleitet den User durch den Tag, 20 Wochen, werktäglich. Viele von ihnen werden dort auch ihre eigenen Erfahrungen aus ihrem beruflichen und privaten Umfeld wiedererkennen. Zudem bietet die Websoap Möglichkeiten zum Mitmachen: Gewinnspiele oder Foren, in denen die User untereinander Kontakt aufnehmen können. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: