ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 15. September 2010, 12.15 Uhr
drehscheibe Deutschland

Mainz (ots) - ZDF-Programmhinweis

Mittwoch, 15. September 2010, 12.15 Uhr

drehscheibe Deutschland

Teurer Talk - Rechtliche Folgen wegen Handy am Steuer

Präzise Prognosen - Vulkanausbrüchen auf der Spur

Hässlicher Streit in Haßleben - Wann dürfen die Kirchenglocken wieder klingen?

Individuelles Campen - Hersteller fertigt Wohnmobile nach Wunsch

Mittwoch, 15. September 2010, 17.45 Uhr

Leute heute

mit Pierre Geisensetter

Jörg Kachelmann: Fortsetzung des Prozesses

Seal: Heidi Klums Mann zu Gast in Köln

Zac Efron: Filmpremiere in München

Erwin Pelzig: Einzug in die Anstalt

Mittwoch, 15. September 2010, 23.00 Uhr

auslandsjournal

mit Theo Koll

Gemeinsam statt einsam - Dorf für Demenzkranke in den Niederlanden:

Immer wenn sie aufgeregt ist, murmelt Greet leise vor sich hin. Es ist ihre Art, sich mitzuteilen, die einzige verbliebene Art der Kommunikation. Greet ist 72 und hat Alzheimer. Sie muss rund um die Uhr betreut werden. "Mit kleinen Dingen ging es los, sie konnte die Waschmaschine nicht mehr bedienen, nicht mehr einkaufen", erzählt ihr Ehemann Anton. "Das haben wir kaum beachtet, dann wurde es immer schlimmer, sie wusste nicht mehr, wie man sich anzieht, wie man sich wäscht." Die Diagnose Alzheimer bedeutet normalerweise ein Leben in Isolation. Doch ein Pilot-Projekt in den Niederlanden macht Hoffnung. In der Pflegesiedlung Hogewey nahe Amsterdam herrscht keine sterile Heim-Atmosphäre. Hier können sich die Demenzkranken frei bewegen: Es gibt einen Supermarkt, ein Theater, einen Frisör - ein kleines Dorf für Demente. Alles ist auf die Bedürfnisse der Klienten abgestimmt. Denn niemand ist hier Patient - das ist die Philosophie der Pflegesiedlung. ZDF-Korrespondentin Ina D'Hondt berichtet über das Pionier-Projekt in den Niederlanden.

Profit, Politik, Propaganda - Türkischer Kinofilm sorgt für Aufregung:

Kurz nach Sonnenaufgang nähert sich die israelische Spezialeinheit. Ihr Ziel: ein Schiffskonvoi vor der Küste. Dann der Befehl: Entern! Schreie, Panik, Schüsse, Blut. Und Schnitt! Willkommen bei den Dreharbeiten zum türkischen Kinofilm "Tal der Wölfe: Palästina". Die Ähnlichkeiten zum Zwischenfall Ende Mai vor der israelischen Küste sind gewollt. Damals brachte das israelische Militär den Schiffskonvoi einer türkischen Hilfsorganisation auf. Es gab neun Tote, Verletzte und viele Fragen. Drei Untersuchungsausschüsse in Israel, der Türkei und in New York bei den Vereinten Nationen suchen nun parallel nach Antworten. Doch die Wahrheit interessiert die türkischen Filmemacher weniger. Sie wollen Meinung machen. Und Profit. Held des Films ist ein warmherziger, türkischer Agent. Er jagt den Verantwortlichen für den Übergriff. Einen blutrünstigen, Kinder mordenden israelischen General. Vor allem in der muslimischen Welt erwarten die Macher volle Kinos. Dort gelten die Toten der israelischen Kommandoaktion als Helden. Und auf die Ergebnisse der Ausschüsse wollen die meisten ohnehin nicht warten. Für sie steht fest: Schuld hat Israel. Für das "auslandsjournal" zeigt ZDF-Reporter Winfried Schnurbus, wie an der Kinokasse Politik gemacht wird - diplomatische Eiszeit zwischen Israel und der Türkei inklusive.

Weiteres Thema:

Urnengang am Hindukusch - Afghanistan vor den Wahlen

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "auslandsjournal", Robert Bachem, Tel.: 06131/70-2985, oder Markus Wenniges, Tel.: 06131/70-2838

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: