ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Die Schuld der Kinder?
ZDF-Reihe "37 Grad" über Verkehrsunfälle mit Kindern

Mainz (ots) - Auf Deutschlands Straßen geschehen mehr Unfälle mit Kindern als in allen anderen Ländern Europas. Auf der Strecke bleiben täglich 140 verletzte Kinder, das sind 50 000 im Jahr. 500 Kinder und Jugendliche sterben jedes Jahr im Straßenverkehr. Das Unfallrisiko von Kindern bis 15 Jahren ist erschreckend hoch. In 83 Prozent dieser Unfälle trägt nach amtlichen Statistiken das Kind die Schuld. Aber was heißt hier Schuld, wenn ein Kind die Verkehrsregeln nicht beachtet? Katrin Seybold geht für die ZDF-Reihe "37 Grad" am Dienstag, 29. August 2000, 22.15 Uhr der Frage "Was heißt hier Schuld" nach und stützt sich dabei auf die Unfälle von Timo, Diana und Silvia: Der 13-jährige Timo ist mit dem Fahrrad von der Schule nach Hause unterwegs, als er von einem Auto erfasst und durch die Luft geschleudert wird. Erst zwei Jahre später wacht er aus dem Koma wieder auf. Diana war 15, als sie nach einer Party auf dem Heimweg überfahren wird. Sie trägt schwere Kopfverletzungen davon. Der Autofahrer lässt sie bewusstlos auf der Straße liegen. Die Schuldfrage bleibt ungeklärt, da Diana seitdem nicht mehr sprechen kann. Silvia rennt mit fünf Jahren beim Spielen auf die Straße. Die Ärzte stellen fest, dass sie durch den Aufprall ab dem zweiten Brustwirbel gelähmt ist für immer. Heute ist sie 40. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/schuld ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: