ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Doppelpass im ZDF: Gottschalk und Jauch moderierten Bayerngala
Fernsehereignis zum 100. Geburtstag des FC Bayern München sahen fast sechs Millionen Zuschauer

Mainz (ots) - Deutschlands "Fernsehrekordmeister" Thomas Gottschalk und Günther Jauch gingen am Sonntagabend, 27. August 2000, 20.15 Uhr, im ZDF eindeutig in Führung: In einem temporeichen Spiel zu Ehren des 100. Geburtstags des FC Bayern München führten sie in der Münchner Olympiahalle vor über viertausend begeisterten Zuschauern durch ein Programm der Spitzenklasse. Und auch die Fans zu Hause vor den Fernsehschirmen wollten das "Top-Spiel" im ZDF auf gar keinen Fall verpassen: Insgesamt 5,99 Millionen Menschen waren dabei, als 100 Jahre Vereinsgeschichte des deutschen Fußballrekordmeisters Revue passierten. Dies entspricht einem Marktanteil von 21,3 Prozent. ZDF-Showchef Viktor Worms: "Es gibt in Deutschland nur zwei Moderatoren und eine Fußballmannschaft, mit denen man so erfolgreich eine Sendung machen kann. Das sind Thomas Gottschalk, Günther Jauch und der FC Bayern". Live in der Sendung war natürlich die gesamte Bayern München-Prominenz, vom legendären "Bomber der Nation", Gerd Müller, bis zum "Franz im Glück", dem Präsidenten Franz Beckenbauer, und der aktuellen Mannschaft. Steilvorlagen der besonderen Art lieferte in der Sendung der Friese Otto, und musikalisch ging's rund mit Robbie Williams, der Münchner Freiheit und Hitparadenstürmer Sasha, der sich auch noch beim Balljonglieren mit Paulo Sergios achtjährigem Wunderkind Fillipe glänzend schlug. 1994 besuchten die "Bayern" in Tschernobyl eine Kinderklinik und lernten den an den Folgen des Reaktorunfalls leidenden Ivan Oscharov kennen. Seither kommt der Verein für seine Behandlung auf. Der heute 18-jährige Bayernfan Ivan war aus Kiew nach München gekommen. Neben den zahlreichen Prominenten spielten in der ZDF-Gala aber auch die kleinen Leute eine Rolle, die den großen Auftritt der Kicker erst möglich machen: der Busfahrer, der Zeugwart oder die 89-Jährige Dame, die für den Glanz der zahlreichen Pokale verantwortlich ist. Einen großen Auftritt hatten am Sonntagabend die drei Fußballmannschaften, die in der Show ein Freundschaftsspiel mit dem FC Bayern München auf ihrem heimischen Rasen gewinnen wollten. Die Fernsehzuschauer entschieden sich per TED für den bayerischen FC Affing 1949. Per Votum der Zuschauer wurde - aus einer Vorauswahl von zehn Treffern - das Bayern-Tor des Jahrhunderts gewählt. Gerd Müllers Tor vom 11. September 1976 gegen TeBe Berlin machte das Rennen. In der Sendung wurde auch die "Jahrhundert-Elf" präsentiert, die sich die Internet-Besucher der ZDF- und der FC Bayern-Homepage zusammenstellen konnten und die über zdf.de abrufbar ist. Fotos sind ab 12.00 Uhr erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131 - 706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/bayern ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: