ZDF

Drehstart für "Kriegerin" in Wolfen
ZDF-Koproduktion über Frauen in der rechten Szene

Mainz (ots) - Die Dreharbeiten zur ZDF-Kinokoproduktion "Kriegerin" haben im ostdeutschen Wolfen begonnen. Der Debütfilm von Autor und Regisseur David Wnendt erzählt die dramatische Geschichte einer jungen Frau aus der rechten Szene. "Kriegerin" ist Wnendts Abschlussarbeit im Fach Regie an der HFF Potsdam. Für die Kamera verantwortlich ist Jonas Schmager.

Marisa (Alina Levshin), ein junger, weiblicher Neonazi, provoziert einen Unfall mit zwei Ausländern. Durch diese Tat setzt sie eine Kette von Ereignissen in Gang, die ihr Leben auf den Kopf stellen. Aus der Feindschaft wird eine vorsichtige Freundschaft mit einem der Ausländer. Marisa beginnt darum zu kämpfen, sich aus der rechten Szene zu lösen. David Wnendts Film zeigt, dass uns manchmal nur ein Feind dazu bringen kann, uns zu verändern.

"Kriegerin" ist eine Mafilm Produktion in Koproduktion mit ZDF Das kleine Fernsehspiel und HFF "Konrad Wolf", mit Unterstützung von Mitteldeutsche Medienförderung und Medienförderung Berlin Brandenburg. Die Redaktion im ZDF hat Jörg Schneider.

Neben Wolfen wird bis Ende September 2010 in den Kreisen Dessau und Bitterfeld gedreht. Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: