ZDF

"Opfer und Verführer" / ZDF-Musikdokumentation mit Cecilia Bartoli über das Schicksal der Kastraten

Mainz (ots) - Ein innovatives Musikformat mit einer Mischung aus fiktionalen, dokumentarischen und konzertanten Elementen präsentiert das ZDF am Freitag, 6. August 2010, 23.45 Uhr: Mezzosopranistin Cecilia Bartoli agiert darin als Künstlerin und Expertin gleichzeitig. Mithilfe ihres virtuosen Gesangs und ihrer Statements begibt sich der Film "Opfer und Verführer" auf die Spuren der italienischen Kastratensänger und entführt die Zuschauer in die Welt des 18. Jahrhunderts.

Kastraten waren die Popstars des Barock: Mit ihren engelsgleichen Stimmen und ihrer virtuosen Gesangstechnik wurden sie in ganz Europa verehrt und bewundert. Doch Glanz und Elend lagen nahe beieinander: Unzählige Knaben wurden im Namen der Musik verstümmelt, damit einige wenige mit ihrem kunstvollen Gesang die barocke Musikwelt faszinieren konnten. Die meisten schafften es nicht auf die Opernbühne, sangen bestenfalls in Kirchenchören oder tingelten mit Gauklern durchs Land.

Der Film "Opfer und Verführer" von Stefan Schneider und Cristina Trebbi setzt ein ebenso schillerndes wie grausames Kapitel der Musikgeschichte in Szene. Er erzählt von der Ausbildung der Kastraten in den Konservatorien Neapels, von ihren Erfolgen auf den Bühnen Europas, aber auch von der qualvollen Verstümmelung im Kindesalter und vom oft tragischen Leben auf der Straße und in Bordellen. In dem Zusammenhang wird auch der medizinische Aspekt der Kastration beleuchtet und der Mythos der Liebeskraft der Kastraten aufgeklärt. Schließlich galten sie als perfekte Gespielen für Männer wie für Frauen und wurden von wohlhabenden Damen oftmals als Gigolos ausgehalten. Im Mittelpunkt der Musikdokumentation aber steht Weltstar Cecilia Bartoli, die dem berühmtesten aller Kastratensänger, Farinelli, ihre Stimme leiht. Die römische Mezzosopranistin hat viele der in Vergessenheit geratenen Kastraten-Arien wiederentdeckt. Sie gehören zum Anspruchsvollsten und Schönsten, das je für die menschliche Stimme komponiert wurde.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/opferundverfuehrer

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: