ZDF

"Und dann kommt die Angst" / ZDF zeigt Psychothriller mit Susan Sarandon als Free-TV-Premiere

Mainz (ots) - Die erfolgreiche Kinderbuchillustratorin und glückliche Familienmutter Sophie wird plötzlich zum Opfer mysteriöser Schikanen und Anschläge. Jemand versucht ihr Leben zu zerstören. Doch niemand glaubt ihr. Das "ZDF-Montagskino" präsentiert am 21. Juni 2010, 22.15 Uhr, den packenden australischen Psychothriller "Und dann kommt die Angst" als Free-TV-Premiere. Mit Susan Sarandon, Sam Neill und Emily Blunt inszenierte Regisseurin Ann Turner einen wendungsreichen Paranoia-Thriller, der sein Publikum bis zur überraschenden Auflösung in seinen Bann zieht.

Sophie Hartley (Susan Sarandon) ist eine erfolgreiche Kinderbuch-Illustratorin. Mit ihrem Mann Craig (Sam Neill) und den Kindern Elly (Joanna Hunt-Prokhovnik) und Ruby (Lauren Mikkor) führt sie ein Leben in geregelten Bahnen. Doch der Schein trügt. Denn seit dem Tod ihrer Mutter leidet Sophie unter Schlaflosigkeit, ist unkonzentriert und gereizt, was ihre Kinder und ihr Ehemann deutlich zu spüren bekommen. Auch die Fertigstellung ihres neuen Buches, dessen Abgabefrist stetig näher rückt, leidet darunter. Wenig zum häuslichen Frieden trägt Sophies Vermutung bei, dass ihr Mann eine Affäre mit seiner jungen Arbeitskollegin Mara (Emily Blunt) hat. Als Craig bei einer Party seinen Schlüsselbund verliert und kurz darauf Familienphotos, Spielzeug der Kinder und zudem Sophies Lieblingskleid spurlos verschwinden, spitzt sich die Lage zu.

Gezielt setzt Regisseurin Ann Turner Elemente des Horrorfilms ein, um die Thrillerspannung aufzubauen. Dank der subtilen, ambivalenten Figurenzeichnung weiß der Zuschauer über weite Strecken des Films nicht, ob Sophie Opfer einer perfiden Intrige ist oder an Verfolgungswahn leidet. Susan Sarandon lotet alle Facetten der Figur aus, gibt Sophies Verletzlichkeit und Aggressivität, ihrer Verunsicherung, aber auch dem eigenen Willen Raum und kreiert so eine Figur mit großem Identifikationspotential.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/unddannkommtdieangst

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: