ZDF

"Zeus an der Elbe"
ZDF-Dokumentation über Dresdens Kunstschätze im neuen Albertinum

Mainz (ots) - Anlässlich der Wiedereröffnung des neuen Dresdner Albertinums am kommenden Sonntag erzählt Autorin Steffi Moritz in der 15-minütigen ZDF-Dokumentation "Zeus an der Elbe" am Freitag, 18. Juni 2010, 23.40 Uhr, von dem neuen Zuhause der weltberühmten Dresdner Kunstsammlung.

Anlass für die Sanierung und die Neukonzeption des Museums gab das Jahrhunderthochwasser der Elbe im Jahr 2002. Damals mussten Tausende Gemälde vor den Wassermassen gerettet und bisherige Aufbewahrungsräume aufgegeben werden. Nach diesen Erfahrungen schreibt das neue Albertinum Architekturgeschichte: Die Kunstschätze werden in einem völlig neuen Ambiente nicht mehr im Keller gelagert, sondern in einem schwebenden Depot in luftiger Höhe.

Ursprünglich als Zeughaus geplant, beherbergt das Ausstellungsgebäude aus dem 19. Jahrhundert schon bald diverse Kunstschätze. Der sächsische Herzog August der Starke begründete die in vielen Teilen der Welt gerühmte Skulpturensammlung. Heute beherbergt das neue Albertinum die Sammlung mit Plastiken aus über fünf Jahrtausenden, von der Antike bis zur Gegenwart, und die Galerie Neuer Meister Gemälde von der Romantik bis zur Zeitgenössischen Moderne.

Das Museum verfügt auch über eine bedeutende Sammlung des international bekannten deutschen Malers, des in Dresden geborenen Gerhard Richter. Der Künstler hat seine Geburtstadt in ganz besonderer Weise unterstützt, indem er ein Bild aus seinem Besitz versteigern ließ und damit den finanziellen Grundstock für die Sanierung des Albertinums legte.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/zeusanderelbe

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: