ZDF

"Aufgetischt und abserviert": WISO-Dokumentation deckt Tricks der Lebensmittelindustrie auf

Mainz (ots) - In Kürze steht im EU-Parlament die Entscheidung über eine für alle Verbraucher wichtige Entscheidung an: die Nährwertkennzeichnung auf Lebensmitteln. Aus aktuellem Anlass sendet das ZDF am Montag, 14. Juni 2010, 19.25 Uhr, die "WISO"-Dokumentation "Aufgetischt und abserviert". Der Film von Britta Buchholz und Kai Dietrich deckt die Tricks der Lebensmittelindustrie auf und fragt, was in Deutschland im Interesse der Verbraucher verbessert werden müsste und könnte. Das EU-Parlament entscheidet unter anderem über die so genannte "Ampel": Rot für schädliche Mengen einer Zutat wie Zucker oder Fett, Gelb für vertretbare, Grün für gesunde. Diese verbraucherfreundliche, einfache Kennzeichnung, die in England bereits gängige Praxis ist, wurde in Deutschland bisher durch die Industrie verhindert.

Die "WISO"-Doku nimmt auch den Etikettenschwindel in Sachen Lebensmittel unter die Lupe: von "Formschinken" und "Analogkäse" über Physalis-Tee ganz ohne Physalis, dafür aber mit Aromastoffen, bis zu Fertigsoßen, die mit "verbesserter Rezeptur" werben, obwohl die Zutaten minderwertiger geworden sind. Ganz zu schweigen von der riesigen Palette der "Light"-Produkte, die vorgaukeln, man könne mit ihnen schlank werden. Experten wie Professor Michael Hermanussen erklären, warum das Gegenteil der Fall ist.

Dass es auch anders geht, zeigt ein Blick auf unser Nachbarland Dänemark: Dort zeigt ein "Smiley" am Eingang den Kunden gute Restaurants und Supermärkte an - ein Beispiel für Transparenz im Lebensmittelsektor.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/aufgetischtundabserviert

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: