ZDF

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots) - Bitte diese Fassung verwenden!

Samstag, 29. Mai 2010, 17.05 Uhr

Länderspiegel

mit Ralph Schumacher

Teure Oper - Warum Elbphilharmonie aus dem Ruder läuft Sozialer Aufstieg - Wie Neukölln langsam schick wird Volldampf voraus - Mit der Sauschwänzlebahn durch den Schwarzwald Hammer der Woche - 1,8 Millionen Euro für kaputte Kamera

Sonntag, 30. Mai 2010, 9.02 Uhr

sonntags

mit Gert Scobel

Studiogast: Klaus Michael Groll, Fachanwalt; Präsident Deutsches Forum für Erbrecht

aktuell: "Was ist die Arbeit wert?" - Qualität in der Pflege und Mindestlohn

Schwerpunkt: Übers Erben und Vererben - Wie man Streit vermeiden und Werte erhalten kann Das Erbe gestalten in einer Patchworkfamilie - ein Familienvater berichtet Stiften und in Gemeinwohl investieren - immer mehr Menschen denken über die Gründung einer Stiftung nach

100 Sekunden Leben: Eine Vater und Sohn- Geschichte in Wipperdorf Menschen&Projekte: Von Mann zu Mann - Sozialarbeiter in Essen bieten Projekte nur für Jungen an

Tipp: Gayle Tufts - über das wunderbare deutsche Wort "so!"

Sonntag, 30. Mai 2010, 13.02 Uhr

blickpunkt

mit Stefan Raue

Brandenburger bangen - Der Oderpegel steigt an In Polen ist die Lage schon ernst, in Brandenburg spitzt sich die Lage zu: Die Oderpegel steigen ständig an, am Donnerstag soll Alarmstufe 4 ausgerufen werden. Experten sind sich sicher: "Das wird das zweithöchste Hochwasser, das die Oder in historischer Zeit erlebt hat", sagt etwa der Präsident des Landesumweltamtes, Matthias Freude. Werden die Dämme und Deiche halten oder müssen die Menschen mit Überflutungen rechnen - wie im Sommer 1997? Seit einer Woche tagen die Beratungen, Sandsäcke liegen bereit, mehr als hundert Deichläufer sind in mehreren Schichten rund um die Uhr im Einsatz.

Hundshübeler verärgert - Umgehungsstraße schneidet Dorf ab Die alte Bundesstraße 169 rollt durch das Dorf Hundshübel im Erzgebirge. Damit soll Ende des Jahres Schluss sein. Dann ist die Umgehungsstraße fertig, die im Ort begrüßt wird. Doch verärgert sind die Hundshübeler über eine weitere Entscheidung der Landesdirektion in Chemnitz. Mit dem Argument, die nahe gelegene Trinkwassertalsperre zu schützen, soll die alte Bundesstraße künftig ge-sperrt werden - das Dorf liegt dann am Ende einer Sackgasse, die Hundshübeler müssen lange Umwege in Kauf nehmen. Was die Dörfler besonders ärgert: Am anderen Ende der Talsperre führt die viel befahrene B 283 entlang - und die wird nicht gesperrt.

Tierheim überfüllt - Hunde und Katzen suchen neues Zuhause Das Tierheim in Berlin ist das größte in Europa - rund 12 000 Tiere leben dort: Hunde, Katzen, Hamster, aber auch Schlangen, Hühner und Pferde. Das Tierheim erstreckt sich über eine Fläche, so groß wie 30 Fußballfelder. Und doch reicht der Platz nicht aus, alle ausgesetzten oder verwahrlosten Lebewesen aufzunehmen. Immer öfter muss Tierschützerin Rica Lenz zum Beispiel Welpen, die sie in Schutz nimmt, auf Tierheime in Brandenburg verteilen.

Sonntag, 30. Mai 2010, 13.25 Uhr

ZDF.umwelt

mit Volker Angres

Neuer Anlauf in der Klimapolitik

Für viele Beobachter ist die bisherige Weltklimapolitik nach dem Desaster von Kopenhagen gescheitert. Die Bundesregierung versucht zwar noch - wie jüngst beim Petersberger Treffen - Grundlinien ihrer alten Politik hochzuhalten, doch immer mehr formuliert sich Kritik am bisherigen Vorgehen. Dazu kommt noch die weltweite Finanzkrise, die eine konsequente und zielgerichtete Klimapolitik immer schwieriger macht. Das belegt inzwischen auch eine Reihe hochrangiger Wissenschaftler.

Jahrhundertdürre in China

Südchina leidet derzeit unter der größten Trockenperiode seit 100 Jahren. Die Dürre betrifft vor allem die armen Provinzen, 61 Millionen Menschen leiden unter der Katastrophe. Die Preise für Reis und andere Lebensmittel sind dramatisch gestiegen, und ein Ende ist nicht in Sicht. Nun wird Kritik laut, dass der Bau von Staudämmen und Wasserkraftwerken den Wassermangel verschärft habe.

Solarstrom für den Eigenbedarf

Bislang wurde der Strom von privaten Photovoltaikanlagen komplett ins Netz eingespeist. Mit neuen Anlagen können die Hausbesitzer den Strom vom Dach direkt selbst nutzen. Dadurch entfallen Leistungsverluste durch den Transport, und der Strom für den Eigenbedarf wird sogar gefördert. Nach etwa zehn Jahren hat sich die Anschaffung einer solchen Anlage amortisiert.

Radeln für ein gutes Klima

Wer Rad fährt hält sich fit und schont die Umwelt. Das gilt nicht nur für Freizeitaktivitäten, sondern auch für den Weg zur Arbeit und für kurze Dienstwege. Deshalb hat der Umweltverband BAUM e.V. einen Wettbewerb ausgerufen. Er sucht den Fahrrad-freundlichsten Arbeitgeber Deutschlands. "ZDF.umwelt" stellt Firmen vor, die schon jetzt mit Diensträdern und ähnlichem für ein gutes Klima sorgen.

Sonntag, 30. Mai 2010, 17.10

ZDF SPORTreportage

mit Kristin Otto

Fußball-Story

Fußball: Ungarn-Deutschland, Nationalmannschaft Trainingslager Formel I: Großer Preis Istanbul/Türkei Rudern: Weltcup

Sonntag, 30. Mai 2010, 18.00 Uhr

Mona Lisa

mit Susanne Kronzucker

12 points - Wie der erste Grand Prix an eine Schweizerin ging Kein Recht auf Kontakt - Wie Großeltern um ihre Enkel kämpfen Fest in Damenhand - Europas größter Autohof

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: