ZDF

ZDF-Programmhinweis
Freitag, 4. August 2000, 22.15 Uhr
aspekte

Mainz (ots) - Unter'm Feigenblatt - Züchtiges in der Münchner Glyptothek Aufstand der Papiertiger - neue Diskussionen um die Rechtschreibreform Raubzug der Stasi - die "Aktion Licht" König der Reportage - Ryszard Kapuscinski meldet sich zurück Tango, Sauna, Melancholie - die Kulturhauptstadt Helsinki Unter'm Feigenblatt - Züchtiges in der Münchner Glyptothek Nackt, wie Zeus sie schuf, so standen sie auf ihren Sockeln, die Götter der Antike - bis christliche Moralapostel den schamlosen Statuen Feigenblätter aus Gips oder Blech verpassten. Amüsiert über den Aberwitz prüder Zeiten, hat eine Ausstellung in der Münchner Glyptothek die schöne Nacktheit antiker Skulpturen noch einmal mit kleinen "Schutzblechen" kaschiert. Aufstand der Papiertiger - neue Diskussionen um die Rechtschreibreform Ein altes Thema ist plötzlich brandaktuell. Jahrelang stritt man sich in Deutschland über die Rechtschreibung. Schließlich ging es ja um das Allerheiligste: unsere geliebte, aber auch ziemlich komplizierte Sprache. Ein Jahr nach Inkrafttreten der Rechtschreibreform holt die Frankfurter Allgemeine Zeitung zum Gegenschlag aus und kehrt zur alten Schreibweise zurück. Und das ist erst der Anfang: der Deutsche Hochschulverband ist bereits dem Beispiel der FAZ gefolgt. Es häufen sich die Bekenntnisse zum unreformierten Deutsch. All jene, die eigentlich schon immer gegen die Reform waren, aber nichts zu sagen wagten, fassen plötzlich Mut. Raubzug der Stasi - die "Aktion Licht" Der Titel "Aktion Licht" klingt nach einer Kirchenveranstaltung in der Adventszeit. Tatsächlich verbirgt sich dahinter der größte staatlich organisierte Raubzug in der Geschichte der DDR. Im Januar 1962 plündern Stasi-Offiziere 100.000 Bankschließfächer. Ihre Besitzer sind Menschen, die aus Nazi-Deutschland oder später aus der DDR geflohen sind. Die Beute übertrifft alle Erwartungen: Sparbücher, Gold, kostbarer Schmuck, Gemälde und wertvolle Handschriften. Zwecks Devisenbeschaffung werden sie in den Westen verkauft, alle Spuren, die auf die ursprünglichen Besitzer hinweisen, vernichtet. Fast vierzig Jahre herrscht über die "Aktion Licht" Stillschweigen. König der Reportage - Ryszard Kapuscinski meldet sich zurück Ryszard Kapuscinski ist einer der bekanntesten Auslandskorrespondenten des 20. Jahrhunderts. Eine Journalistenlegende. 30 Jahre lang berichtete er für die polnische Nachrichtenagentur aus der Dritten Welt. Die knappen Agenturmeldungen waren für ihn immer nur ein Teil der Wahrheit. In seinen differenzierten Reportagen entwickelt er bewegende Panoramen, fern aller Klischees. Jetzt legt der 66-Jährige zwei neue Bücher vor: "Die Welt im Tagebuch" und "Die Welt ist ein gewalttätiges Paradies" lassen den Korrespondentenalltag lebendig werden. Tango, Sauna, Melancholie - die Kulturhauptstadt Helsinki Auch Helsinki folgt dem allgemeinen Trend unter den neun Kulturhauptstädten des Jahrs 2000 und präsentiert landestypische Spezialitäten. Die Finnen, die Südländer Skandinaviens mit leichtem Hang zur Schwermut, bieten Tangokurse auf der Straße, kollektive Saunagänge und eine Sportoper, die den legendären Athleten Paavo Nurmi zum Helden hat. So sieht moderne Folklore aus. Nicht gerade ein unerwartetes Programm, aber eines mit Charme. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: