ZDF

Drehstart zu ZDF-Fernsehfilm "Verdacht"
Psychothriller von Matti Geschonneck spielt in Namibia und Berlin

Mainz (ots) - Unter der Regie von Matti Geschonneck und mit Christiane Paul in der Hauptrolle beginnen am Dienstag, 11. Mai 2010, in Namibia die Dreharbeiten zu dem ZDF-Psychothriller "Verdacht" (Arbeitstitel). Die deutsche Architektin Maja Reichardt (Christiane Paul) ist in Afrika scheinbar Opfer einer Verschwörung geworden und wird des Mordes an ihrem Mann verdächtigt. In weiteren Rollen sind Hans-Jochen Wagner, Ina Weisse, Mina Tander und Bjarne Henriksen zu sehen. Das Drehbuch schrieb Bernd Lange.

Die deutsche Architektin Maja Reichardt (Christiane Paul) wird in einer Ferienanlage in Namibia von der Polizei in Gewahrsam genommen und zum Schauplatz einer Tragödie geführt: Ihr Ehemann Hanno (Hans-Jochen Wagner) ist mit seinem Wagen bei einem Unfall in der Wüste ums Leben gekommen. Maja gerät ins Zentrum polizeilicher Ermittlungen, die von Kommissar Pienaar (Bjarne Henriksen) geleitet werden. Hat die Frau, die offenbar unter Verfolgungswahn leidet, etwas mit demTod ihres Mannes zu tun? Maja hat nur eine Chance: Ihr bleiben zwei Stunden, um Kirsten Buresch (Ina Weisse), Angestellte der deutschen Botschaft in Windhoek, von ihrer Unschuld zu überzeugen und so der Festnahme durch die namibische Polizei zu entgehen. Rückblickend erzählt Maja von ihrer Ankunft und dem Aufenthalt in Namibia, von einem mysteriösen Überfall und der Begegnung mit der jungen deutschen Ärztin Laura Steinborn (Mina Tander), die Maja nach einem Schwächeanfall versorgt und mit der sie sich anfreundet. Leidet Maja unter Verfolgungswahn oder ist sie tatsächlich Opfer einer Verschwörung, die ihren Tod zum Ziel hat?

Die Dreharbeiten beginnen in Windhoek und führen weiter zu der Küstenregion Swakopmund. Vorrausichtlich Mitte Juni enden die Arbeiten in Berlin. Der ZDF-Fernsehfilm "Verdacht" (Arbeitstitel) wird von Network Movie Köln produziert, Produzenten sind Wolfgang Cimera und Silke Pützer. Die ZDF-Redaktion liegt bei Reinhold Elschot und Stefanie von Heydwolff. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: