ZDF

"Das Leben kommt, das Leben geht"
ZDF-Langzeitdokumentation über den Tod eines Kindes, über Trauer, Trost und Neubeginn

Mainz (ots) - Vom Auf und Ab des Lebens, von Freud und Leid, von Geburt und Tod handelt die Langzeitdokumentation "Mira - mein Stern", die das ZDF am Dienstag, 4. Mai 2010, 22.15 Uhr zeigt. Über zehn Jahre hat die Autorin Iris Pollatschek die alleinerziehende Sally Wenger und ihre kleine Familie mit der Kamera begleitet.

Der Film beginnt im Oktober 2000. Sally Wenger hat ihren gesunden, neugeborenen Sohn Luca im Arm - mit der anderen Hand streichelt sie ihre schwer kranke Tochter Mira. Sally weint: "Das Leben kommt, das Leben geht! Beides liegt einfach ganz dicht beieinander."

Mira leidet an einer genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit, die frühzeitig zum Tod führen wird. Als Biologin weiß Sally, was auf sie zukommt. Sie wird mit ansehen müssen, wie Mira alles verliert, was sie einmal konnte: sprechen, laufen, lachen, sitzen, essen. In den folgenden Jahren ist die "37°"-Kamera immer wieder dabei. Sie hält in beeindruckenden Bildern die unglaubliche Leistung dieser Mutter fest, ihre Liebe und Zuwendung für ihre beiden Kinder, den Kampf und die Auseinandersetzung mit der Krankheit und die Vorbereitung auf Miras Tod. Im Oktober 2008, zehn Tage nach ihrem 14. Geburtstag, stirbt Mira im Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg. Sally sitzt am Totenbett ihrer Tochter. Der intime Moment ist, ebenso wie die Zeit danach, von der Kamera festgehalten, unaufdringlich und mit vertrauensvoller Nähe. Für den inzwischen achtjährigen Luca ist die Situation schwer - er tröstet sich mit dem Gedanken, dass seine Schwester jetzt ein Stern am Himmel, ein "Sternenkind" sei. Doch das Leben geht weiter. Ein Jahr nach Miras Tod ist Sally wieder schwanger - im Februar 2010 kommt Louis zur Welt.

Die 45-minütige Dokumentation "Mira - mein Stern" greift zwar das Tabuthema Tod eines Kindes auf, doch der Film ist keineswegs nur traurig: Er handelt von Kraft, Lebensmut, Hoffnung, Neubeginn und vor allem von Liebe.

Die Autorin Iris Pollatschek steht für Interviews gern zur Verfügung. Kontakt bitte über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131-703802.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/mirameinstern

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: